Als erster Schweizer Kanton hat Bern bereits am Donnerstag beschlossen, die Schüler drei Tage früher in die Weihnachtsferien zu schicken. (Symbolbild: Keystone)
Region

Schulen im Aargau schliessen bereits am 17. Dezember

Die Kantonsregierung Aargau hat die vorzeitige Schliessung der Schulen am kommenden Freitag beschlossen. Nach den Ferien gilt eine Maskentragpflicht.

Für die vier ausfallenden Schultage vor Weihnachten stellen die Schulen ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot sicher, wie der Aargauer Regierungsrat am Freitagabend mitteilte. In den Schulen würden die Fallzahlen stark ansteigen. Die Kantonsregierung beschloss deshalb an einer ausserordentlichen Sitzung weitere Schutzmassnahmen für diesen Bereich.

Derzeit befinden sich laut der Mitteilung über 46 Schulklassen in Quarantäne. Der Regierungsrat empfiehlt den Schülerinnen und Schülern der 1. bis 4. Primarklasse ab sofort, wenn möglich eine Schutzmaske zu tragen. Weiterhin gültig bleibt die Maskentragpflicht für die Schüler ab der 5. Klasse.

In der Mitteilung weist die Regierung darauf hin, dass wegen «rekordhoher Infektionszahlen» eine Überlastung des Gesundheitswesen drohe. Teilweise hätten Patientinnen und Patienten in ausserkantonale Spitäler verlegt werden müssen.

Als erster Schweizer Kanton hat Bern bereits am Donnerstag beschlossen, die Schüler drei Tage früher in die Weihnachtsferien zu schicken. Schon am Abend des 21. Dezember ist für für die Berner Kinder Schulschluss, nicht erst an Heiligabend. Ziel der Massnahme ist, die Infektionsketten vor den Feiertagen zu kappen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel