Featured Video Play Icon
Telebasel Wienachtsgschichte 2021 – Teil 3 vom 11. Dezember 2021.
Region

Weihnachts-Rap mit Black Tiger

Von rührend bis bissig: Auch dieses Jahr lesen wieder Autorinnen und Autoren aus der Region ihre eigenen Weihnachtsgeschichten für das Telebasel-Publikum.

Die «Wienachtsgschichte» letztes Jahr waren ein voller Erfolg: Martin R. Dean, Barbara Saladin, -minu, Rahel Empl und Rapper Black Tiger lasen oder rappten vor der Telebasel-Kamera. Jetzt gibt es neue «Wienachtsgschichte» 2021 und zwar am:

  • Freitag, 24. Dezember: 19:30 Uhr und 20:30 Uhr, Wienachtsgschichte 2020: 14:15 Uhr, 15:15 Uhr
  • Samstag, 25. Dezember: 22:15 Uhr und 23:15 Uhr, Wienachtsgschichte 2020: 19:15 Uhr

Teil 1: Gina Walter, Zoë Jenny, Philipp Probst

Witzig und anspielungsreich: In ihrer «Ode an den Tannenbaum» erzählt die Baselbieter Slam-Poetin Gina Walter von einem gesellschaftlichen Ausgrenzungsstreit unter den Nadelhölzern – passend vorgetragen in einem Wald!

Telebasel Wienachtsgschichte 2021 – Teil 1 vom 11. Dezember 2021.

Melancholisch und ironisch: «Ein Geschenk für Miss Lesley» erzählt von einer Begegnung (ist es eine?) an Weihnachten in einer psychiatrischen Klinik. Die Basler Romanschriftstellerin Zoë Jenny liest in der Bachlettenbuchhandlung, dem Wirkungsort ihres dieses Jahr verstorbenen Vaters Matthyas Jenny.

Rührend «Dr Wienachtsbär» von Romanautor und BVB-Chauffeur Philipp Probst: Er schildert die Odyssee eines Teddybären mit Santiglaus-Kappe in einem Bus, um den sich Buschauffeur Sämi kümmert – naturgemäss vorgelesen in einem BVB-Bus!

Teil 2: -minu, Willi NäfIrena Brežná

Die verdriessliche Grossmutter Hanny konnte mit Weihnachten nichts mehr anfangen. Wie sie dennoch ein gesegnetes, fröhliches Fest mit veganem Mahl en famille erlebt, erzählt -minu in «D’Patchwork-Wienachte».

Telebasel Wienachtsgschichte 2021 – Teil 2 vom 11. Dezember 2021.

Ironisch und feinsinnig: Im Krippen- und Spielzeugmuseum Bubendorf erzählt der Baselbieter Satiriker (und einstige Inputter bei Giacobbo/Müller) Willi Näf von den Mühen und Nöten des biblischen Joseph in «Esel reiten mit achtzig».

Als «Fest des Überflusses» bezeichnet die Trägerin des Kulturpreises Basel-Stadt 2021, die slowakisch-schweizerische Schriftstellerin Irena Brežná, das Weihnachtsfest. Ihre «Ganz normale Familie» ist eine heitere, bissige und tiefgründige Abrechnung – ausgebreitet mitten in der Pauluskirche – mit Aberglauben und dem Geschenke- und Weihnachtskult. Gipfelpunkt: Die Köpfung eines Karpfens.

Zum grossen Hit letztes Jahr wurde Black Tigers besinnlicher Stille Nacht-Rap. Telebasel zeigt ihn auch dieses Jahr in den Wiederholungen:

Telebasel Wienachtsgschichte 2021 – Teil 3 vom 11. Dezember 2021.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel