Trotz Corona hat das Theater Basel die Spielzeit 2020/21 mit einem Gewinn abgeschlossen. (Bild: Keystone)
Basel

Theater Basel schliesst Corona-Spielzeit mit Gewinn ab

Das Theater Basel hat in der von den Corona-Schutzmassnahmen beeinträchtigten Spielzeit 2020/21 lediglich 13'286 Zuschauerinnen und Zuschauer erreicht.

Dennoch schloss das Dreispartenhaus die Jahresrechnung mit einem Gewinn von 24’700 Franken ab.

Die Zahl von etwas über 13’000 Zuschauerinnen und Zuschauern entspricht nur einem Bruchteil des Durchschnitts von über 180’000 Besucherinnen und Besuchern in normalen Jahren. Wie das Theater Basel am Dienstag mitteilte, war dies die Folge der massiven Einschränkungen, mit denen das Dreispartenhaus wegen der Corona-Pandemie leben musste.

So habe man wegen der staatlichen Schutzmassnahmen die Saalkapazität stufenweise von 50 auf 30 und schliesslich auf lediglich noch 15 Zuschauerinnen und Zuschauer reduzieren müssen. Zeitweise mussten die Tore ganz geschlossen werden. Die durchschnittliche Auslastung betrug 86,6 Prozent.

Die massiv verringerten Zuschauerzahlen hatten entsprechende Einnahmeverluste von 4,6 Millionen Franken gegenüber dem ebenfalls bereits von Corona betroffenen Vorjahr zur Folge. Verglichen mit einer normalen Spielzeit belief sich der Verlust gar auf rund 8 Millionen Franken.

Dank der staatlichen Subventionen und der Kurzarbeitsentschädigung habe das Theater die Ausnahmespielzeit dennoch finanziell unbeschadet überstehen können, heisst es in der Mitteilung. Die Jahresrechnung schloss mit einem Gewinn von 24’669 Franken ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel