Featured Video Play Icon
Baselland

Der Wolf hat die Geisslein in Lauwil gerissen

Jetzt ist es definitiv: Der Wolf hat die sieben Geisslein in Lauwil gerissen. Das hat die Auswertung der DNA ergeben.

Die Schafsrisse in Lauwil sind definitiv vom Wolf verursacht. Das bestätigen laut dem Baselbieter Amt für Umwelt die Resultate der DNA-Analyse des zuständigen Labors der Universität Lausanne. Das Tier stamme aus Italien.

Ob sich der Wolf noch immer in der Region aufhält, ist unklar. Fotografiert und beobachtet wurde der Wolf im November in Zeglingen an zwei verschiedenen Orten. Es war dies erste bestätigte Wolfsichtung im Kanton Basel-Landschaft seit der Rückkehr der Art in die Schweiz. Der Lauwiler Landwirt, der im November die sieben Geissen verlor, wird nun gemäss Sutter für seinen Verlust entschädigt.

Beobachtungen melden

Aktuell leben schweizweit zwischen 130 und 150 Wölfe. Es ist jederzeit damit zu rechnen, dass Einzeltiere in den Kanton Basel-Landschaft einwandern. Die Bevölkerung wird gebeten, verlässliche Beobachtungen von Wolfspräsenz dem Amt für Wald beider Basel, Abteilung Jagd und Fischerei zu melden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel