Ein Schüler des Basler Gymnasiums Kirschgarten hatte sich mit der Omikron-Variante angesteckt. (Archivbild: Keystone)
Basel

Bisher vier Omikron-Fälle im Stadtkanton

Im Kanton Basel-Stadt haben sich bisher vier Personen mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert.

Bei den Infizierten hatten es sich um männliche Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren, die im Vorfeld nicht gereist waren. Bei zwei Fällen besteht ein Zusammenhang.

Für eine weitere Schulklasse sei deshalb Quarantäne angeordnet worden, teilte das Basler Gesundheitsdepartement am Dienstag im Corona-Bulletin mit.

Bei zwei der insgesamt vier Omikron-Fällen sei die Familie positiv auf das Coronavirus getestet worden, allerdings sei die Omikron-Variante bisher nicht nachgewiesen worden.

Unter den insgesamt vier Infizierten befindet sich auch ein 19-jähriger Schüler des Gymnasiums Kirscharten. Entdeckt wurde der bereits vergangene Woche kommunizierte Fall beim regelmässigen Massentesten in Schulen.

Wie aus dem Corona-Bulletin weiter hervorgeht, stecken sich wieder mehr Menschen in den Basler Alters- und Pflegeheimen mit dem Coronavirus an. Neben Einzelinfektionen seien vier Infektionsherde mit 9 bis 15 infizierten Bewohnenden registriert worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel