Ein Viertel der über 65-Jährigen hat bisher einen Booster erhalten. (Bild: Keystone)
Schweiz

Ein Viertel der über 65-Jährigen geboostert

Die Drittimpfung gegen das Coronavirus haben in der Schweiz bisher 24,2 Prozent der über 65-jährigen Bevölkerung erhalten.

Von den 16- bis 64-Jährigen wurden 0,85 Prozent geboostert, was 48’317 Personen entspricht. Bei den über 80-Jährigen erhielt mit 29,9 Prozent bisher rund ein Drittel eine Auffrischungsimpfung, wie der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) am Freitag zu entnehmen war.

Am häufigsten wurde der Booster bisher in den Kantonen Basel-Stadt (11,5 Prozent) verabreicht, gefolgt von Appenzell Innerrhoden (10,6 Prozent) und Graubünden (9,4 Prozent).

Lediglich 0,45 Prozent wurden mit dem Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft, bis Anfang Monat waren es 39’547 Personen. Von dieser Alternative für die mRNA-Impfstoffe von Pfizer/Biontech und Moderna hat der Bund insgesamt 150’000 Dosen bestellt. 22,5 Prozent der Geimpften wurde der Pfizer/Biontech verabreicht. Den mit 42,9 Prozent grössten Anteil machten Impfungen mit Moderna aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel