Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 1. Dezember 2021.
Region

Virus-Experte: «Omikron ist seit zwei, drei Wochen hier»

Richard Neher forscht am Biozentrum der Universität Basel zur Evolution des Coronavirus'. Wir wollten von ihm mehr über die Basler Omikron-Fälle wissen.

Am Dienstag tauchte die Omikron-Variante aus dem Nichts in Basel auf. Wie kann das sein?

Richard Neher: Wir beobachteten in den vergangenen Tagen immer mehr Fälle in allen möglichen europäischen Ländern, insofern ist es nicht weiter überraschend, dass wir jetzt auch in der Schweiz einen solchen Fall beobachten. Soweit ich weiss, haben wir aber hier noch keine Verbindung zu einer Auslandsreise, was in der Tat etwas überrascht.

Wie lange ist die Virus-Variante schon unter uns?

Der Ursprung dieser Omikron-Fälle, die wir weltweit beobachten, kann nicht allzu lange her sein, vielleicht zwei Monate. In Europa und in der Schweiz speziell, dürfte dass das Virus erst in den vergangenen zwei bis drei Wochen eingeführt worden sein.

Gibt es Anhaltspunkte, wie gefährlich diese Variante ist?
Nein, dazu können wir im Grunde noch gar nichts sagen, weil diese Fälle auch noch so neu sind.

Die betroffene Person in Basel war geimpft. Muss man jetzt mit noch mehr Impfdurchbrüchen rechnen?

Wir beobachten auch bei Delta, dass es immer wieder Impfdurchbrüche gibt. Bei den Reiserückkehrern, die als Omikron-Fälle identifiziert werden, gibt es eine ganze Reihe an Impfdurchbrüchen. Wie häufig das ist und inwiefern das mit dieser spezifischen Variante zusammenhängt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen müssen.

Was sind die Unterschiede zu den vorherigen Varianten?

Was wir ganz klar aus den Genom-Sequenzen wissen: Es gibt eine Häufung von Veränderungen im Spike-Protein, insbesondere an Stellen die sowohl mit dem menschlichen Zellen, als auch mit den Antikörpern interagieren. Das deutet darauf hin, dass sich das Spike-Protein so verändert hat, um eine Immun-Antwort in gewisser Weise zu entkommen.

Mit anderen Worten: Das Virus überlistet, was wir mit Impfung und Genesung bis jetzt erreicht haben?

Ja, ich meine wir kennen das auch von anderen Viren, wie der Grippe. Darum müssen wir auch die Grippe-Impfung immer wieder aktualisieren, weil die Viren sich so verändern, um Menschen die genesen oder geimpft sind wieder zu infizieren. In diesem Fall wissen wir nicht wo und wie diese Variante entstanden ist, aber es sieht sicherlich so aus, als wären viele der Veränderungen in Antwort auf Antikörper entstanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel