Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 29. November 2021.
Basel

Basler Weihnachtsmärkte ziehen positive Zwischenbilanz

Seit einer Woche hat der Basler Weihnachtsmarkt, als einer der wenige in der Region, geöffnet. Die Betreiber sind zufrieden mit dem Geschäft.

Die Weihnachtsstube von Robert Gasser hinter der Barfüsserkirche ist dieses Jahr deutlich kleiner als noch vor Corona. Dass sich alles auf einem anderen Niveau bewegen wird, hat der erfahrene Standbetreiber schon im Vornherein angenommen. Trotzdem sei man zufrieden: «Wir haben jetzt noch sechs Angestellte, vorher hatten wir 15, und haben uns jetzt der Situation angepasst. Aber für uns stimmt es», erklärt Gasser.

Einige hundert Meter weiter auf dem Münsterplatz fällt die erste Zwischenbilanz ähnlich positiv aus. Am Weihnachtsschmuckstand Santa Clause sogar noch etwas besser. Hier befinde man sich von den Umsatzahlen her auf Vor-Pandemie-Niveau. Dies ist auch für Verkäuferin Erika Holdener etwas überraschend. Auch hier scheint die zuvor diskutierte Zertifikatspflicht keine negativen Auswirkungen auf das Geschäft zu haben. «Am Donnerstag habe ich keine so starke Präsenz erwartet. Es hatte viele Leute trotz Zertifikat. Ich denke, vielleicht gerade aufgrund des Zertifikats.»

Witterung immer noch Hauptfaktor

Das Verständnis bei den Besuchern sei gross, sagt Christine Waelti, Co-Organisatorin der «Adväntsgass im Glaibasel». Auf der anderen Seite des Rheins müssen die Besucher genauso zertifiziert sein. Anders als bei den offiziellen Weihnachtsmärkten werden hier die Kontrollen von Freiwilligen durchgeführt. Ob die Geschäfte laufen oder nicht, bestimme schlussendlich immer noch das Wetter. «Wir hatten weniger das Gefühl, dass das die Leute abschreckt, sondern dass es eher ums Wetter geht. Wir haben auch positive Reaktionen gesehen. Wenn wir selber an den Zutrittskontrollen stehen merken wir, dass die Leute grosses Verständnis haben», so Waelti.

Weil aktuell die Ansteckungszahlen wieder in die Höhe schnellen und sich eine neue Virus-Variante breit macht, geniessen alle Befragten den momentanen Erfolg noch mit Vorsicht. Niemand weiss, wie sich die Situation entwickelt und ob der Markt schlussendlich doch noch geschlossen werden muss. Das letzte Wort hat hier das Basler Gesundheitsdepartement.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel