Die wöchentliche Wissensfrage für neugierige Kidz. (Bild: Keystone)
Region

Weshalb braucht es bei Autos Sommer- und Winterreifen?

Der Winter rollt an und somit auch die Winterreifen. Diese schützen uns bei winterlichen Fahrten besser. Weshalb aber? Hier gibt's die kindgerechte Antwort.

Winter- oder Sommerreifen: Wer nicht genau hinschaut, erkennt wohl kaum einen Unterschied. Zwei verschiedene Paar Reifen sind nicht nur teurer, sondern auch aufwändiger, da sie zweimal pro Jahr gewechselt werden müssen. Bestimmt hast du dich schon gefragt, weshalb man nicht das ganze Jahr über die selben Reifen benutzen kann. Dahinter steckt eine unterschiedliche Gummimischung, die auf eine bestimme Jahreszeit angepasst ist.

Reifenhärte macht den Unterschied

Sommerreifen sind oft grösser, sportlicher und schöner. Sie haben eine härtere Gummimischung, weil sie im Sommer hohen Temperaturen ausgesetzt sind. Zudem besitzen sie ein gröberes Profil und längliche Rillen. Da es im Sommer oftmals zu starkem Platzregen kommen kann, wurden sie auch dafür konzipiert, grosse Wassermengen von der Strasse zu verdrängen.

Sommerreifen können auch bei kälteren Tagen verwendet werden. Ab sieben Grad und darunter sind Winterreifen allerdings besser geeignet, da sie einen höheren Anteil an Naturkautschuk enthalten. Dadurch sind die Reifen weicher. Je weicher ein Reifen ist, desto besser kann er sich mit der Fahrbahnoberfläche abfinden. Dies ist vor allem bei Minustemperaturen wichtig, wenn es eisig und rutschig wird.

In der Schweiz liegt die gesetzliche Mindestprofiltiefe von Winter- und Sommerreifen bei 1.6 mm. Die sicherheitsrelevanten Fahreigenschaften lassen allerdings schon früher nach. Daher wird empfohlen, Sommerreifen ab einer Lauffläche von 3 mm und darunter zu ersetzen. Bei Winterreifen sind es sogar 4 mm. Während Sommerreifen längliche Rillen haben, besitzen Winterreifen tiefe und breite Profillinien.

Ganzjahresreifen: Es gibt sie also doch

In den letzten Jahren kommen auch immer mehr Ganzjahresreifen ins Spiel. Diese sind auf sommerliche sowie winterliche Verhältnisse angepasst. Ganzjahresreifen mögen zwar Kosten und Zeit sparen, kommen allerdings nie an die Leistung von Sommer- und Winterreifen heran. Gerade für Leute, die viel mit dem Auto unterwegs sind oder sich öfters in winterlichen Gebieten aufhalten, ist ein Ganzjahresreifen weniger geeignet.

Links Sommerreifen, rechts Winterreifen: Hättest du den Unterschied erkannt? (Bild: Telebasel)

1 Kommentar

  1. Ich benutze seit einigen Jahren Ganzjahresreifen und bin sehr zufrieden mit den Fahreigenschaften der Reif. Das liegt vermutlich jedoch daran, dass man Fahrzeug über Allradantrieb verfügt. Beim Vorgänger, der nur Frontantrieb hatte, hatte ich auch immer Winter- und Sommerreifen drauf.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel