Featured Video Play Icon
Basel geht aus – TV vom 26. November 2021.
Basel

Fondue auf der Terrasse das ganze Jahr hindurch

Im «Tellplatz 3» legt man Wert auf regionale Produkte. Der Käse und das Fleisch kommen aus Familienbetrieben. Der Renner im Restaurant ist das Käsefondue.

Das Restaurant «Tellplatz 3» an gleichnamiger Adresse in Basel setzt ganz auf Käsespezialitäten, Fleisch und Spirituosen von regionalen Produzentinnen und Produzenten. Wie Gastgeberin Simone Busch erklärt, kämen in erster Linie Produkte aus der Region Basel zum Zug. Sehr gute Sachen dürften auch von weiter herkommen, jedoch immer nur aus der Schweiz.

Die Betreiber wollen damit einen Gegenpol zur globalisierten Massenware setzen, sagt Busch. Der Grosshandel werde komplett umgangen. Oft seien die Produzenten Familienbetriebe. Bei den Spirituosen seien die Lieferanten oft Einzelmasken oder ein paar Freunde, die sich zusammengetan haben.

Sie würden zu den Produzentinnen und Produzenten eine persönliche Beziehung aufbauen. Und den Gästen soll die Herkunft der Produkte nähergebracht werden. Die Angestellten des «Tellplatz 3» sehen sich nicht nur als Servicepersonal, sondern auch als Geschichtenerzähler.

Kalte Gerichte und Fondue

Die grossen Renner seien einerseits die kalten Plättli, welche aus diversen Fleisch- und Käsesorten zusammengestellt werden und andererseits das Fondue, welches hier das ganze Jahr angeboten wird. So gibt es zum Beispiel das Gotthelfs-Fondue: Eine Mischung aus Sumiswalder Gotthelfkäse aus dem Emmental und Freiburger Vacherin.

Nicht nur das Fondue gibt es hier das ganze Jahr, hier wird auch das ganze Jahr draussen auf dem Tellplatz gewirtet. Ein Angebot, welches gerade zu Corona-Zeiten äusserst beliebt ist.

Ursprünglich als Feinkostladen geplant

Eigentlich sei das Lokal 2016 in erster Linie als Laden für die verschiedenen Produkte gedacht gewesen, sagt Simone Busch. Daneben hatte man nur ein kleines gastronomisches Angebot vorgesehen. Innert kurzer Zeit hätten sich dann aber viele Kundinnen und Kunden einen richtigen Restaurationsbetrieb gewünscht. Das Angebot wurde mittlerweile ausgebaut. Weil aber der eigentliche Gastraum relativ klein ist, sei man das ganze Jahr auf die bedienten Aussenplätze angewiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*