Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 23. November 2021.
Region

Ansteckungsherd Schulen – Jetzt reden die Lehrverbände

Die Ansteckungszahlen an den Schulen steigen in beiden Basel massiv an. Basel-Stadt reagiert mit einer Maskenpflicht. Im Talk reden die Lehrverbände BL und BS.

Im Baselbiet befanden sich am letzten Freitag 756 Schulkinder in Quarantäne. Im 7-Tages-Vergleich wurde ein Plus von 324 Fällen registriert. Basel-Stadt: 377 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne, desgleichen 46 Lehrpersonen. Von den bekannten Quellen, das sind 63 Prozent, haben sich in Basel-Stadt die meisten Personen in der Familie (37 Prozent), in der obligatorischen Schule (18 Prozent) angesteckt. Die meisten Fälle werden in Baselland und Basel-Stadt auf Primarstufe registriert.

Maskenpflicht: Ausgenommen geimpft oder genesen

Am Montag reagierte Basel-Stadt mit einer Maskentragpflicht: Ab Mittwoch, 24. November 2021, wird an allen Basler Schulen die Maskentragpflicht wieder eingeführt. Sie gilt ab den 5. Primarschulklassen. Die Maskenpflicht gilt sowohl für Schülerinnen und Schüler wie auch für Lehr- und Fachpersonen. Ausgenommen sind Personen, die ein Zertifikat (geimpft oder genesen) vorweisen können, da bei diesen Personen ein wesentlich tieferes Risiko einer Übertragung besteht und sie überdies nicht mehr quarantänepflichtig sind. Zusätzlich ausgenommen sind Personen, die zum Beispiel aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können. Diese Regeln gelten in sämtlichen Innenräumen der Schulhäuser und in den Tagesstrukturen.

Grund für die Massnahmen: Die Neuinfektionen und Hospitalisationen steigen in Basel-Stadt markant an und haben sich in den letzten zwei Wochen beinahe verdoppelt. In Basel-Stadt ist besonders die Lage in den Schulen angespannt. 

Der Ruf nach einer Impfpflicht für Lehrpersonen

Die Situation ist für die Eltern sehr belastend. Ein Teil davon begrüsst zusätzlich Schutzmassnahmen, andere wiederum regen sich über jegliche Schutzmassnahmen an den Schulen auf, wie die «BaZ» letzte Woche berichtete. Belastend ist die Situation aber auch für das Lehrpersonal, das täglich mit den Schülerinnen und Schülern in den Klassenzimmern, Turnhallen, auf dem Pausenhof in Kontakt steht. Dazu kommen weitere Fragen: Etwa wie der Unterricht unter diesen Bedingungen noch garantiert werden kann. Gleichzeitig wird im Netz der Ruf nach einer Impfpflicht für Lehrpersonen laut.

Im Talk: Jean-Michel Héritier, Präsident der Freiwilligen Schulsynode Basel-Stadt, und Philipp Loretz, Vizepräsident des Lehrerinnen- und Lehrervereins Baselland.

2 Kommentare

  1. Die Massnahmen/Regeln rund um die Pool Tests sind nicht klar und unlogisch….Lehrer sollten sich impfen lassen, Luftreiniger her,Kinder mit Symptomen bleiben zu Hause.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel