Der Kanton Basel-Stadt gibt die Booster-Impfung für das gesamte Gesundheitspersonal frei. (Bild: Keystone)
Basel

Gesamtes Gesundheitspersonal kann zur Booster-Impfung

Das Gesundheitsdepartement bietet ab heute Auffrischimpfungen zum Schutz gegen Corona im Impfzentrum auch für das baselstädtische Gesundheitspersonal an.

Die Auffrischimpfungen zum Schutz gegen das Coronavirus sind im Kanton Basel-Stadt seit Anfang November 2021 im Gange. Impfstoff sei genügend vorhanden, Kapazitäten im Impfzentrum ebenso, wie das Balser Gesundheitsdepartement (GD) mitteilt.  Das GD ermögliche deshalb ab heute Montag auch Mitarbeitenden im Gesundheitswesen die Auffrischimpfung.

Die Anmeldemöglichkeit sei für sie freigeschaltet. Im Einzelfall ist die Auffrischimpfung frühestens sechs Monate nach der Zweitimpfung möglich, so die Mitteilung.

Gesundheitsversorgung erhalten

Mit der Massnahme soll die Gesundheitsversorgung des Kantons geschützt und dessen Erhalt gewährleistet werden. Das Impfzentrum Basel-Stadt wird eine SMS an das Gesundheitspersonal verschicken, um dieses zur Registration für die Auffrischimpfung einzuladen. Bei der Impfung für das Gesundheitspersonal handele es sich um eine so genannte «Off-Label-Anwendung» teilte das Basler Gesundheitsdepartement am Montag mit. Das heisst, dass sie im Moment noch ausserhalb der Zulassung der Eidgenössische Kommission für Impffragen liege.

Neben der SMS an das Gesundheitspersonal ist das Gesundheitsdepartement auch im engen Austausch mit den Spitälern und unterstützt diese bei der Durchführung der Auffrischimpfung ihrer Mitarbeitenden. Wie Telebasel vergangene Woche berichtete, startete das Unispital Basel bereits am Dienstag mit den Booster-Impfungen.

Bei der Terminvergabe hätten die besonders gefährdeten Personen auch nach der Erweiterung des Angebots auf das Gesundheitspersonal weiterhin den Vorrang. Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischimpfungen werden sowohl im Impfzentrum als auch in verschiedenen Apotheken und Arztpraxen angeboten.

Einladung an über 65-Jährige

Personen, die in einem Alters- und Pflegeheim im Kanton Basel-Stadt wohnen, erhalten die Auffrischimpfungen seit dem 4. November 2021 via mobile Equipen. Für Personen ab 65 Jahren sowie chronisch Kranke haben die Auffrischimpfungen am 15. November 2021 begonnen, also unmittelbar nach der nationalen Impfwoche.

Das Gesundheitsdepartement hat alle Personen ab 75 Jahren in einem persönlichen Schreiben und alle geimpften über 65-Jährigen per SMS zu einer Auffrischimpfung eingeladen. Die berechtigten Personen hätten sich noch nicht alle registriert. «Das Gesundheitsdepartement lädt hiermit die über 65-Jährigen nochmals ein, sich die Auffrischimpfung verabreichen zu lassen und sich anzumelden», so die Mitteilung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel