Diese Themen haben die Region Basel diese Woche bewegt. (Grafik: Telebasel)
Region

Sprunghafte Ansteckungen, neue Schranken und Nati-Sieg

Während die Corona-Zahlen steigen, werden neue Einschränkungen verhängt. Die Nati feiert indes einen Erfolg. Diese Themen haben diese Woche die Region bewegt.

Was hat die Region letzte Woche alles bewegt? Mit dem Telebasel-Wochenrückblick verpassen Sie keine wichtigen Neuigkeiten mehr. Eine Auswahl der spektakulärsten und spannendsten Geschichten aus der Region Basel gibt es hier:

Corona-Zahlen steigen sprunghaft an

Die Corona-Zahlen steigen und steigen: Am Freitag vermeldete das BAG 6’169 neue Fälle in der Schweiz und in Liechtenstein. In den beiden Basel waren es am selben Tag insgesamt 417 Ansteckungen. Dabei verzeichneten beide Kantone in dieser Woche neue Höchstwerte bei den täglichen Ansteckungen: Am Montag im Baselbiet mit 265 neuen Infektionen und im Stadtkanton am Donnerstag mit 223 neuen Fällen.

Dies, obwohl die Impfquote in beiden Kantonen relativ hoch ist. Im Telebasel Talk nahm der Basler Gesundheitsdirektor Lukas Engelberger Stellung zur aktuellen Lage:

Auszug aus dem Telebasel Talk vom 17. November 2021. (Video: Telebasel)

Den ganzen Talk finden Sie hier.

Neue Massnahmen und Booster-Start

Mit den steigenden Zahlen ziehen die Behörden langsam wieder die Massnahmen-Schraube an. Der Kanton Baselland hat am Freitag für Besuche in Alters- und Pflegeheimen sowie in Spitälern eine Zertifikatspflicht eingeführt. Für den Basler Weihnachtsmarkt gilt derweil ebenfalls die 3G-Regel mit Zertifikatspflicht.

Am Montag startete der Kanton Basel-Stadt währenddessen mit den Booster-Impfungen im Impfzentrum. Mobile Impfteams waren bereits in beiden Basel in den Altersheimen unterwegs. Auch im Basler Unispital starteten die Verantwortlichen am Dienstag damit, dem Gesundheitspersonal die Auffrischimpfung zu verabreichen. In den anderen Basler Spitälern wartet man derweil noch auf grünes Licht von den Behörden. Ebenso im Baselbiet: Hier wird noch der Entscheid des Kantons abgewartet.

Kampf gegen grosse Distanzen zu Billettautomaten

Die Billettautomaten der BVB sind derweil in Allschwil zu spärlich angesiedelt. Für Senioren ist das ein Problem. Die SP Allschwil lanciert deshalb eine Petition. «Wenn jemand vom Alterszentrum Richtung Allschwil Dorf fahren möchte, dann muss er über die Strasse gehen. Dort drüben gibt es die Gelegenheit, ein Billett zu lösen, dann muss er wieder zurück und das vielleicht mit dem Rollator oder dem Kinderwagen. Das sind sicher 80 Meter», so Jean-Jacques Winter (SP).

Auszug aus den Telebasel News vom 17. November 2021.

Um den öV dreht sich indes auch im Laufental alles: 2023 möchten die SBB mit den Bauarbeiten für den Doppelspur-Ausbau zwischen Duggingen und Grellingen beginnen. Momentan läuft das Baubewilligungsverfahren. Die Pläne für das 133-Millionen-Franken-Projekt liegen nun öffentlich auf.

Freispruch für Jugendlichen im Vergewaltigungsprozess

Der Vergewaltigungsfall an der Elässerstrasse sorgt weiter für Schlagzeilen. Am Mittwoch legte das Appellationsgericht die schriftliche Begründung für die Strafmilderung des Urteils gegen einen 33-jährigen Portugiesen vor. Die Strafmilderung stelle weder die Tat infrage, noch erkläre es das Opfer als mitschuldig, heisst es im Schreiben. Freigesprochen wurde hingegen der zweite Angeschuldigte im Vergewaltigungsfall: Dies vor dem Balser Jugendgericht am Donnerstag. «Nach eingehender Beratung und umfassender Berücksichtigung der vorhandenen Beweismittel sowie der Parteiaussagen bestehen unüberwindbare Zweifel an der Schuld des Beschuldigten», so die Begründung.

Vor Gericht verantworten muss sich möglicherweise auch Nationalratspräsident Andreas Aebi (SVP): Bei einer Viehauktion im Baselbiet soll es zu Tierquälereien gekommen sein. Als einer der Auktions-Leiter wurde Aebi dafür angezeigt. Der Eingang der Strafanzeige wurde von der Baselbieter Staatsanwaltschaft laut «20 Minuten» bestätigt. Es laufe eine Vorprüfung der erhobenen Vorwürfe. Sollte danach ein hinreichender Tatverdacht bestehen, so würde dies die Immunität des genannten Mitglieds des Nationalrats betreffen. Eine Strafuntersuchung könne nur nach Aufhebung dieser Immunität durchgeführt werden.

-minu erzählt von seiner grossen Liebe

«Er ist mein zweites Ich, mein Ein und Alles», schreibt -minu über seinen Partner Innocent. Nun hat er der Liebe seines Lebens ein Weihnachts-Büchlein gewidmet. Im Telebasel Talk sprach der Autor über die gemeinsame Liebe, die seit über 50 Jahren währt:

Auszug aus dem Telebasel Talk vom 16. November 2021.

Das ganze Gespräch können Sie hier anschauen.

Yakin führt die Schweizer Nati zum Erfolg

Es ist eine kleine Sensation: Mit 4:0 gegen Bulgarien schafft die Schweizer Nati die direkte WM-Qualifikation für Katar 2022. Das Lob für den Baselbieter Nati-Coach Murat Yakin bricht nicht ab: Nach sieben Spielen kann sich die Bilanz sehen lassen. Im Vergleich ist Yakin bisher der beste Trainer der Schweizer Nationalmannschaft. In der FIFA-Weltrangliste rückt die Schweiz einen Rang auf Platz 13 vor.

Trotz Nati-Pause gibt es auch in dieser Woche News vom FC Basel: Die erste Mannschaft wird im Januar trotz vorgängiger Fan-Kritik nach Dubai ins Trainingslager fliegen. Der FCB wird in das Trainingslager eingeladen und bezahlt für dessen Durchführung lediglich die Flugkosten, wie der Club mitteilt. Der FCB spare einen sechsstelligen Betrag, den ein Trainingslager in den letzten Jahren an einem anderen Standort jeweils gekostet habe.

Nochmals wissen möchte es der Baselbieter Tennisstar Roger Federer. Der 40-Jährige plant eine Rückkehr auf den Tennis-Court für Sommer 2022. Es würde ihn aber überraschen, wenn er in Wimbledon bereits wieder spielen könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel