Roger Federer zeigt sich bestürzt über das Verschwinden der chinesischen Tennisspielerin Peng Shuai. (Archivbild: Key)
International

Federer bestürzt über verschwundene chinesische Tennisspielerin

Die 35-jährige chinesische Tennisspielerin Peng Shuai ist verschwunden. Nun äussert auch Roger Federer seine Bestürzung.

Die Tenniswelt ist bestürzt, nachdem die junge chinesische Sportlerin Peng Shuai aus der Öffentlichkeit verschwunden ist, Telebasel berichtete. Auch Roger Federer zeigte sich am Samstag gegenüber Sky Italia besorgt, wie «20 Minuten» schreibt. «Diese Nachrichten sind schon sehr beunruhigend. Ich hoffe, sie ist sicher. Die Tennisfamilie steht zusammen», so der momentan pausierende Maestro. Er hoffe auf eine baldige Nachricht der Chinesin. Neben Federer äusserten sich auch andere Tennisgrössen, wie Serena Williams, zum Verschwinden von Peng Shuai.

Nach Missbrauchsvorwürfen

Die Wimbledon-Siegerin im Doppel hatte auf dem chinesischen Netzwerk Weibo Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren chinesischen Vize-Regierungschef Zhang Gaoli erhoben. Seit den Äusserungen tauche Peng in der Öffentlichkeit nicht mehr auf.

Am Samstag twitterte ein hochrangiger Journalist einer staatlichen Zeitung, Peng sei aus freien Stücken in ihrem Zuhause und werde sich auch bald wieder in der Öffentlichkeit zeigen. Später veröffentlichte er ein Video, das die Sportlerin bei einem Restaurantbesuch zeigen soll. Das Bildmaterial beseitigt aber die Zweifel nicht. Der CEO der Frauen-Tennistour WTA, Steve Simon, erklärt in einer Stellungnahme, dass auf den Videos nicht klar zu sehen ist, ob Peng Shuai ohne Zwang handle. «Während es positiv ist, sie zu sehen, bleibt es unklar, ob sie frei ist und ihre eigenen Entscheidungen treffen kann.»

Simon drohte sogar mit einem Rückzug aus China und auch die UNO und das Weisse Haus fordern eine Aufklärung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel