Featured Video Play Icon
Die 14 Zwerghamster werden in artgerechten Terrarien im Tierheim gehalten. (Video: zVg)
Region

Ausgesetzte Zwerghamster haben überlebt

Ende Oktober wurden vor dem Tierheim beider Basel 14 Zwerghamster ausgesetzt. Nach drei Wochen die Gewissheit: Alle Tiere haben sich von der Kälte erholt.

Die Mitarbeitenden des Tierheims beider Basel staunten nicht schlecht, als sie am Donnerstagmorgen, 28. Oktober 2021, einen Karton vorfanden mit der Aufschrift «Gratis Hamster». In der Schachtel befanden sich 14 Zwerghamster, die in der Nacht auf besagten Donnerstag vor dem Tierheim ausgesetzt wurden. Telebasel berichtete. Die Tiere hatten viel zu wenig Streu in der Schachtel, um sich einzunisten und waren die ganze Nacht der Kälte ausgesetzt.

Völlig unterkühlt wurden die Tiere im Tierheim in artgerechten Terrarien untergebracht und umsorgt. Die kalte Nacht hatten das Muttertier und ihre Jungen bald überstanden, ob sie sich aber von der stressigen Situation erholen werden, war damals noch unklar. Nun, rund drei Wochen später, die erfreuliche Nachricht: Alle 14 Tiere haben sich vom Stress erholt und sind wohlauf, wie das Tierheim beider Basel auf Anfrage von Telebasel bestätigt.

Weitervermittlung erst Ende Dezember

Aktuell befinden sich die Zwerghamster noch in verschiedenen Terrarien. Da unter den ausgesetzten Jungtieren auch unkastrierte Männchen waren, wurde darauf geachtet, dass kein ungewollter weiterer Nachwuchs entsteht. Die Tiere bleiben noch bis Ende Dezember im Tierheim. Ab dem 23. Dezember werden die Nager dann auf der Webseite des Tierheims für die Weitervermittlung aufgeschaltet. Gegen das Aussetzen der Tiere reichte das Tierheim eine Strafanzeige gegen Unbekannt ein.

Die Zwerghamster fühlen sich in ihrem neuen Gehege wohl. (Video: zVg)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel