(Bild: Keystone)
International

Amtsgewalt kurz bei Vize Harris: Biden unterzieht sich einer Darmspiegelung

US-Präsident Joe Biden übergibt für die Dauer einer Darmspiegelung in Vollnarkose die Amtsgewalt an seine Stellvertreterin Kamala Harris.

Das teilte das Weisse Haus am Freitag mit. Bei dem Eingriff, dem sich der Präsident am Freitag im Militärkrankenhaus Walter Reed bei Washington unterzieht, handele es sich um eine Routineuntersuchung. Danach soll es noch am Freitagnachmittag (Ortszeit) eine Erklärung zu seinem Gesundheitszustand geben. Biden feiert an diesem Samstag seinen 79. Geburtstag.

Auch beim damaligen Präsidenten George W. Bush sei die Amtsgewalt wegen solcher Vorsorgeuntersuchungen mit Narkose in den Jahren 2002 und 2007 für kurze Zeit an den Vizepräsidenten übertragen worden, betonte das Weisse Haus. Dies sei der von der Verfassung vorgesehene Ablauf. Harris werde in dieser Zeit in ihrem Büro im Westflügel des Weissen Hauses arbeiten. Im West Wing liegt auch das Amtszimmer des US-Präsidenten, das sogenannte Oval Office.

Für US-Präsidenten ist es Routine, sich mindestens einmal im Jahr im Krankenhaus Walter Reed untersuchen zu lassen. In der Regel werden im Anschluss auch – mehr oder wenige detaillierte – Informationen zum Gesundheitszustand des Präsidenten veröffentlicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel