Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 18. November 2021.
Basel

Zertifikat am Weihnachtsmarkt: «Das wird die Leute nicht abschrecken»

Nur noch mit Covid-Zertifikat zur Glühweinschwemme: Was die StandbetreiberInnen zur 3G-Pflicht am Weihnachtsmarkt sagen.

Wenn er nicht gerade Kartoffelpuffer brät, ist Stefan Arnold als Notfallsanitäter tätig. «Ich habe jeden Tag mit Patienten zu tun, die an Covid erkrankt sind», sagt der Standbetreiber vom Münsterplatz. Dass am Weihnachtsmarkt das Covid-Zertifikat gilt, begrüsst er. Zum Schutz der BesucherInnen und des Personals sei das eine gute Entscheidung. Zudem sei das für seine Kartoffelpuffer-Beiz die bessere Option als eine Maske. «Ein Lächeln gehört dazu», so Stefan Arnold.

Am 17. November entschied der Kanton, dass der Gang zur Glühweinschwemme nur noch mit Covid-Zertifikat möglich sein wird. Während an der Herbstmesse der Petersplatz noch ohne Zertifikat begehbar war, ist dies beim Weihnachtsmarkt anders. Grund dafür ist die derzeitige Entwicklung der Corona-Situation. Wie Gesundheitsdirektor Lukas Engelberger im Telebasel-Talk erklärt, hätten auch diverse Rückmeldungen vom «Petis» zu dieser Entscheidung geführt.

Sabine Horvath, Leiterin Aussenbeziehungen und Standortmarketing, sieht auch einen Unterschied zwischen Weihnachtsmarkt und der Mäss. Bei Ersterem sei die Durchmischung zwischen Verpflegungsständen und Non-Food-Ständen noch grösser, während beim Petersplatz die Trennung besser möglich war.

Erfahrungen von der Herbstmesse

Nicht alle StandbetreiberInnen sind glücklich über die Zertifikatspflicht. Claudia Haag verkauft seit vielen Jahren Küchenzubehör wie Backformen. Unverständlich ist in ihren Augen die Kehrtwende des Kantons nach der Herbstmesse, wo sie auch ihren Stand hatte. «Ich finde das sehr heftig. Wir konnten am Petersplatz so schön arbeiten. Es hat meiner Meinung gut geklappt.» Sie befürchtet, dass weniger Leute den Weihnachtsmarkt besuchen werden.

Gian Jonasch, Co-Präsident der Nordwestschweizer Markfahrerverbandssektion, sieht den Entscheid dagegen optimistisch. «Analog zur Herbstmesse hat man gesehen, dass der Andrang riesig war, auch mit Zertifikatskontrolle, darum bin ich positiv eingestellt, dass es gut kommt.» Die Bilanz bei den 3G-Bereichen der Messe hätten dies gezeigt: «Das wird die Leute nicht abschrecken».

Diesmal ohne Bändeli

Wie er sagt, seien die Reaktionen der Standbetreiber unterschiedlich ausgefallen. Manche hätten Freudensprünge gemacht, andere seien skeptisch. Es überwiege aber die Erleichterung darüber, dass der Anlass durchgeführt werden kann. Wie er erzählt, machte nämlich schon die Angst vor einer Absage die Runde. «Wichtig ist: Man glaubt an den Weihnachtsmarkt», sagt Gian Jonasch

Bei der Umsetzung der Zertifikatskontrollen gibt es auch Unterschiede zur Herbstmesse. So gibt es beim Weihnachtsmarkt keine «Bändeli». Wie Sabine Horvath erklärt, habe das auch damit zu tun, dass der Weihnachtsmarkt länger dauert. «Es sind auch nur zwei Plätze, man muss nur zweimal das Zertifikat zeigen».

1 Kommentar

  1. Lustig: in unserer Familie hatten wir Corona Fälle unter doppelt geimpften. Die haben hustend andere angesteckt. Ebenfalls gabs ein Essen unter geimpften Freunden, auch da gab es mehrere Ansteckungen. Alles was das BAG interessierte, war, ob ungeimpfte dabei waren. Für die kranken geimpften gibt es keine Einschränkungen, keine Quarantäne usw…Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*