Neu Mitglied des Basler Universitätsrats: der ehemalige Basler SP-Regierungsrat Hans-Peter Wessels. (Bild: Keystone)
Basel

Wessels wird Universitätsrat-Mitglied

Der ehemalige Basler Bau- und Verkehrsdirektor Hans-Peter Wessels wird neues Mitglied des oberste Aufsichtsgremiums der Universität Basel.

Die Basler Regierung hat ihn und zwei weitere Mitglieder für die Amtsperiode 2022 bis 2025 in den Universitätsrat gewählt.

Neu gehören für den Kanton Basel-Stadt auch Bernhard Berger und Annette Luther dem Universitätsrat an, wie die Basler Regierung am Dienstag mitteilte.

Der Sozialdemokrat Wessels war von 2009 bis Anfang 2021 Mitglied der baselstädtischen Regierung.

Bernhard Berger ist diplomierter Bauingenieur und Inhaber einer Beratungsfirma im Bereich Bau, Infrastruktur und Verkehr in Basel. Bis 2018 war er zudem CEO der Rapp Gruppe.

Annette Luther ist seit 2020 Secretary to the Board of Directors bei der Roche. Zuvor war sie Geschäftsführerin der Roche Diagnostics International in Rotkreuz ZG.

Nicht mehr für einen neue Amtsperiode zur Verfügung gestellt hatten sich vonseiten Kanton Basel-Stadt Sybille Schürch, Daniela Dolci Reidemeister und Gottlieb A. Keller.

Wie es weiter im Communiqué heisst, haben Vertreterinnen und Vertreter der Universität in der Regenz mit Thomas Maissen ebenfalls ein neues Mitglied für den Universitätsrat nominiert. Maissen ist seit September 2013 Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Paris.

Der Kanton Basel-Stadt wählt fünf Mitglieder für das oberste Aufsichtsgremium der Universität. Neben Wessels, Berger und Luther gehören unverändert der Basler Erziehungsdirektor Conradin Cramer (LDP) und Michaela Kneissel dem Universitätsrat an.

Weitere fünf Mitglieder werden vom Baselbieter Regierungsrat gewählt. In der Amtsperiode 2022 bis 2025 sind dies unverändert Bildungsdirektorin Monica Gschwind (FDP), Kathrin Amacker, Christian Bosshard, Jürg Gutzwiler und Beat Oberlin. Letzterer wurde zudem von beiden Regierungen als Präsident des Universitätsrats bestätigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel