Featured Video Play Icon
FCB Total vom 8. November 2021.
Basel

Erni Maissen: «Jetzt hat der FCB wieder das Messer am Hals»

Nach dem definitiven europäischen Überwintern verliert der FCB vor der Nati-Pause zum ersten Mal in der Liga. Zudem ist Rotblau seit vier Spielen ohne Sieg.

Im 13. Meisterschaftsspiel verliert der FCB zum ersten Mal. Gegen St. Gallen fehlte dem FCB die nötige Effizienz. Mit dieser Niederlage ist Rotblau seit vier Spielen sieglos.

Der Tiefpunkt der Saison sei das Spiel aber nicht gewesen, meint Erni Maissen: «Es hat sich in den letzten Spielen etwas abgezeichnet, dass die Niederlage kommen wird. Aber es war sicherlich nicht der spielerische Tiefpunkt.»

Aber Rotblau konnte von den YB-Ausrutschern wieder einmal mehr nicht profitieren. Jetzt ist es wichtig, dass es nicht wieder zu unruhig wird, sagt Maissen: «Jetzt hat der FCB wieder etwas das Messer etwas am Hals. Alle sind etwas mehr unter Druck, und das bringt halt automatisch etwas Unsicherheit ins Team.»

Klasse fehlt etwas

Zu Beginn der Saison hatte der FCB auch das nötige Wettkampfglück. Nun scheint es aber aufgebraucht zu sein. Manchmal fehlt in dieser Mannschaft auch etwas die Klasse, meint Maissen: «Sie sind super gestartet. Wenn man aber wirklich durchgezogen hätte, dann hätte man einen sehr komfortablen Vorsprung gehabt. Gegen Zürich und St. Gallen hat man einfach zu viele Fehler gemacht. Das zeigt, dass dem FCB teilweise die Klasse noch etwas fehlt.»

Unnötige Trainerdiskussion

Letzte Woche hat die Swiss Football League mitgeteilt, dass die Partie zwischen den Young Boys und dem FCB nicht wie geplant am 20. November stattfinden kann. Der Grund sei eine Baustelle am Bahnhof Wankdorf. Maissens Meinung dazu: «Ich will YB nichts vorhalten, aber die ganze Sache ist doch etwas speziell. Aber schlussendlich muss man das jetzt einfach akzeptieren.» Das Spiel wird nun am 15. Dezember nachgeholt.

Nach der Niederlage gegen St. Gallen, wird FCB-Trainer Patrick Rahmen in einigen Medien bereits angezählt. Erni Maissen kann das überhaupt nicht verstehen: «Am Anfang der Saison ist es vielleicht zu locker gelaufen. Aber man muss auch sehen, dass der FCB noch immer erster ist. Deshalb verstehe ich nicht, dass jetzt schon Diskussionen über den Trainer aufkommen. Das Gleiche gilt für Heinz Lindner.»

1 Kommentar

  1. Unglaublich dass man am Trainer zweifelt. Ich würde lieber mal die Spieler in Frage stellen. Viel Geld verdienen aber keine Leistung zusammen bringen.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel