Featured Video Play Icon
Der Telebasel Newsbeitrag vom 15. November 2021.
Baselland

Neue Fischtreppe für Birs-Kraftwerk Neuewelt

Das von den Industriellen Werken Basel (IWB) betriebene Kraftwerk Neuewelt an der Birs in Münchenstein BL erhält eine neue Fischtreppe.

Damit soll unter anderem die Wiederansiedlung des Lachses gefördert werden. Das Kraftwerk Neuewelt habe eine Schlüsselrolle bei der Wiederansiedlung des Lachses in der Birs, teilten die IWB und das Basler Tiefbauamt am Montag mit. Das Kraftwerk verfüge zwar seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 1998 über eine Fischtreppe. Diese werde nun aber vor allem für den Fischwanderweg flussabwärts zum Rhein verbessert, heisst es.

«Die neue Fischtreppe wird im Gegensatz zu dieser zwei Vorteile haben. Der eine ist: Die Fische schwimmen hier in zwei Richtungen. Sie schwimmen die Birs hinauf und herunter. Wenn sie runter schwimmen, haben sie aktuell nur einen Eingang. In Zukunft wird es dort mehrere Eingänge haben. Das heisst die Fische können besser Richtung Rhein schwimmen,» sagt Jasmin Gianferrari, Mediensprecherin IWB.

Treppe mit neuen Vorteilen

Die neue Treppe soll aber auch grösser und mit doppelt so vielen Becken, welche ebenfalls grösser sind, ausgestattet werden. So sollen künftig kleinere und schwächere Fischarten raufkommen. Aber auch grössere Arten, wie etwa der Lachs, profitieren von der neuen Treppengrösse. Dieser war zuletzt schlicht zu gross für die bestehende Treppe.

«Wir fangen heute schon an mit den ersten Vorbereitungs-Arbeiten. Von denen sieht man aber noch nicht so viel. Die grösseren Arbeiten starten erst im Mai, weil zwischendrin im Frühling Schonfristen für Fische und Vögel sind. An diesem Wehr arbeiten wir erst ab Mai,» so die Mediensprecherin auf Anfrage.

Sanierung dauert bis Mitte 2024

Bis ins Jahr 2024 soll gleichzeitig auch das aus dem Jahr 1884 stammende Flusswehr saniert werden. Es habe sich gezeigt, dass der Fels unterhalb des Wehrs verwittert sei, was zu einer Absenkung der abgestuften Anlage geführt habe.

Die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich auf 17,5 Millionen Franken. Die 14,2 Millionen Franken für die Erneuerung der Fischtreppe werden vom Bundesamt für Umwelt übernommen, für die 3,3 Millionen Franken für die Sanierung des Wehrs wir der Kanton Basel-Stadt aufkommen.

1 Kommentar

  1. 14,2 Millionen für eine Fischtreppe?
    Das wird wohl eine Passerelle mit Einkaufsmöglichkeiten und Cafés für die vorbeireisenden Lachse.
    Ich bin absolut kein Experte, aber frage mich wieviel Fische mehr die neue Treppe benutzen werden?
    Jährlich 30000 Junglachse werden in der Regio im Rhein ausgesetzt und finden keinen Weg zurück.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel