Die Zahl der wöchentlichen Impfung hat sich in Griechenland mit strengeren Corona-Regeln fast verdoppelt. (Bild: Keystone)
International

Erstimpfungen steigen mit härteren Corona-Regeln in Griechenland

In Griechenland hat sich Zahl der Erstimpfungen gegen Corona nahezu verdoppelt, seit die Regierung härtere Regeln für Menschen ohne Impfschutz beschlossen hat.

In der ersten Novemberwoche liessen sich nach einem Bericht der Sonntagsausgabe der Tageszeitung «Kathimerini» mehr als 40’000 Menschen erstmals spritzen. In der letzten Oktoberwoche waren es etwa 25’000 Menschen.

Seit Samstag, 6. November 2021, dürfen Ungeimpfte öffentliche Einrichtungen nun nur noch besuchen, wenn sie einen negativen Test vorlegen. Das gilt selbst für Behördengänge. Ausgenommen sind lediglich Supermärkte und Apotheken. Zudem müssen ungeimpfte Arbeitnehmer pro Woche zwei negative Tests vorlegen.

Die Massnahmen werden streng kontrolliert. Die Regierung hat dafür zusätzlich etwa 8’000 Polizisten abgestellt. Nach Angaben der Polizei gab es allein am Samstag landesweit rund 85’000 Kontrollen. Die Beamten verhängten hunderte Strafen. Mehrere Gastronomiebetriebe wurden vorübergehend geschlossen. Für ungeimpfte Gäste ohne aktuellen Test gab es Geldstrafen von je 300 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel