Featured Video Play Icon
Telebasel Plätzli gsuecht vom 4. November 2021.
Region

Bartagamen: So halten Sie einen kleinen Drachen

Bartagame sind exotische Tiere, die aus Australien stammen. Plätzli gsuecht erklärt, was es bei der Haltung zu beachten gibt.

Bartagamen sind Bodenbewohner und benötigen ein Terrarium mit möglichst grosser Grundfläche. Bartagamen kommen in der freien Natur vor allem in trockenen Gebieten vor. Sie verstecken sich immer wieder oder suchen erhöhte Plätze auf. Das sind die natürlichen Verhaltensweisen von Bartagamen. Deshalb muss man bei der Einrichtung eines Terrariums einiges bedenken:

  •  Luftfeuchtigkeit
  •  Beleuchtung: Wärme, Licht, UV-Strahlung, usw.
  •  Einrichtung
  •  Ernährung

Die Einrichtung des Terrariums sollte also den natürlichen Lebensraum der Tiere möglichst naturgetreu nachahmen. In der aktuellen Folge Plätzli gsuecht stellen wir Ihnen Tigen vor. Tigen ist ein intelligenter, aufgeweckter und interessierter Bartagame der sehr gerne beobachtet. Da Bartagamen von Natur aus Einzelgänger sind, kann man sie ohne Probleme einzeln halten. Eine Gruppenhaltung in einem Terrarium mit entsprechender Grösse ist auch möglich.

Diese Tiere suchen ausserdem ein Zuhause:

Katze Athene (weiblich, 4 Monate alt)

Athene kam mit ihrer Mutter Lara, ihren vier Geschwistern und 18 anderen Katzen Mitte September ins Tierheim. Die hübsche schwarze Katze ist sehr sozial zu Artgenossen, neugierig und aktiv. Aufgrund ihrer offenen und freundlichen Art kann sich das Tierheim Athene in einer Familie mit jüngeren, aber einfühlsamen Kindern vorstellen. Sie benötigt ihre Ruhephasen und Versteckmöglichkeiten, um sich zurückzuziehen. Wir suchen für die kleine schwarze Katze eine neue Familie, die Athene beschäftigt und verwöhnt. Die zierliche Schönheit möchte gerne in ein ländliches Zuhause ziehen, in welchem sie auch Freigang erhält und nach Lust und Laune draussen durch die Gegend ziehen kann.

(Bild: Telebasel)

Katze Elena (weiblich, 4 Monate alt)

Auch Elena wurde mit Geschwistern und Mutter Mitte September in Obhut genommen. Deshalb ist sie aktiv, neugierig und verspielt. Die hübsche Katze ist sehr sozial und fühlt sich mit Artgenossen ausgesprochen wohl. Die weisse Dame ist Menschen gegenüber zwar sehr offen, aber zu Beginn eher zurückhaltend. Sie braucht Rückzugs- und Klettermöglichkeiten, damit sie sich zurückziehen kann.

Elena kann gerne zusammen mit einem Geschwisterchen übernommen werden oder zu einer sozialen und freundlichen Katze ziehen. Das Tierheim sucht für Elena eine neue Familie, mit verständnisvollen Kindern, die Rücksicht auf das Verhalten von Elena nehmen. Die kleine Lady möchte gerne in ein ländliches Zuhause ziehen, in welchem sie auch Freigang erhält und nach Lust und Laune draussen durch die Gegend ziehen kann

(Bild: Telebasel)

Katze Giulia (weiblich, 4 Monate alt)

Giulia kam mit ihrer Mutter Lara, ihren vier Geschwistern Mitte September ins Tierheim. Die hübsche Katze ist äusserst neugierig, aktiv und rücksichtsvoll zu Artgenossen. Giulia ist Menschen gegenüber scheu und etwas zurückhaltend. Mit etwas Geduld öffnet sie sich, weshalb für sie eine Familie gesucht wird, welche auf dieses Verhalten Rücksicht nimmt. Das Tierheim sieht Giulia mit einer der zweiten Katzen, die mit ihr ins Tierheim gekommen ist. Eine neue Familie für Giulia ist das, was sie jetzt braucht. Die Schönheit sollte in ein ländliches Zuhause einziehen. Sie soll Freigang haben und nach Lust und Laune durch die Gegend ziehen können.

(Bild: Telebasel)

Katze Lara (weiblich, 4 Jahre alt)

Lara kam gemeinsam mit ihren drei Kitten und 20 anderen Katzen ins Tierheim. Da sie vorher keinen grossen Menschenkontakt hatte, war sie anfangs sehr scheu. Wenn man sich ihr schnell nähert, faucht sie schon mal oder zeigt ihre Unsicherheit mit beissen. Lara ist im Umgang mit Menschen noch sehr vorsichtig und wehrt sich noch, wenn sie sich eingeengt fühlt. Dabei ist sie allerdings nicht aggressiv, sondern möchte einfach selbst entscheiden, wer sie wann anfassen darf. Mit etwas Zeit und Geduld wird sich dieses Problem aber auch bald legen. Lara ist sehr sozial zu Artgenossen und altersentsprechend sehr neugierig und wachsam.

Da sie bisher nur Wohnungshaltung kennt und eher von der ängstlichen Sorte ist, möchte Lara gerne wieder in die Wohnungshaltung vermittelt werden. Ein gut gesicherter Balkon oder sehr gut eingezäunter Garten würden zu ihrem Wohlbefinden beitragen, sind aber kein Muss. Lara kann zusammen mit einer der anderen Katzen, die mit ihr gekommen sind, übernommen werden oder zu einer bereits vorhandenen freundlichen Katze ziehen. Da Katzen sehr soziale Tiere sind, sollten bei reiner Wohnungshaltung unbedingt zwei Katzen in ähnlichem Alter leben, damit sie den sehr wichtigen innerartlichen Sozialkontakt pflegen können.

(Bild: Telebasel)

Wenn Sie sich für eines der Tiere interessieren, wenden Sie sich bitte ans Tierheim an der Birs.

Stiftung TBB Schweiz
Geschäftsstelle
Birsfelderstrasse 45, Postfach
4020 Basel

Tel. 061 378 78 78
info@tbb.ch

Telebasel kann Anfragen zu den Tieren weder beantworten noch weiterleiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel