Das Basler Pharmaunternehmen will die industrielle Produktion von mRNA-Impfstoffen stärken. (Bild: Keystone)
Basel

Lonza übernimmt zwei Spezialisten im Bereich der Proteinkomplexe

Lonza verstärkt den Bereich Proteinkomplexe. Übernommen werden Anlagen in den USA und die Dienstleistungssparte eines italienischen Biopharmaunternehmens.

Der Pharmazulieferer Lonza verstärkt sich im Bereich Proteinkomplexe (Exosome). Dazu übernehmen die Basler neben Produktionsanlagen in den USA auch die Dienstleistungssparte eines italienischen Biopharmaunternehmens.

Verkauft werden die in Lexington, Massachusetts, stehenden Produktionsanlagen von Codiak BioSciences. Codiak erhalte dafür rund 65 Millionen Dollar an Sachleistungen, wie Lonza am Dienstag mitteilte.

Neue Art von Medikamenten

Lonza übernehme und betreibe die Anlagen von Codiak als strategischer Produktionspartner für die Pipeline des an der US-Technologiebörse Nasdaq kotierten US-Unternehmens. Zudem wollen die beiden Partner ein Entwicklungszentrum gründen, das sich auf die Herstellung und Charakterisierung von Exosomen konzentriere, wie es weiter heisst.

Codiak hat laut den Angaben zwei Studien mit auf Exosomen basierenden Wirkstoffkandidaten am Laufen und will für einen dritten Kandidaten im vierten Quartal 2021 einen Studienantrag einreichen.

Mit der Investition in den Bereich für Proteinkomplexe wolle Lonza die industrielle Produktion von mRNA-Impfstoffen stärken und die Herstellung von lebenden Biotherapeutika-Wirkstoffen unterstützen. Die Entwicklung von Exosomen-Plattformen habe zudem auch das Potenzial, Zell- und Gentherapien für grosse Patientengruppen zu entwickeln.

Die Ansätze von Codiak BioSciences konzentrieren sich gemäss der Mitteilung auf eine neue Art von Medikamenten, die Exosome als natürliche interzelluläre Übertragungsmechanismen nutzen wollen. Der Anwendungsbereich erstrecke sich von der Onkologie über die Neurologie bis hin zu neuromuskulären Erkrankungen und Infektionskrankheiten.

Servicegeschäft ausgebaut

Gleichzeitig übernimmt Lonza auch die Service-Einheit des italienischen Biotechunternehmens Exosomics. Die Firma mit Sitz in Siena ist auf die Krebserkennung spezialisiert. Den Kaufpreis dieser Übernahme gibt Lonza nicht bekannt.

Lonza ist bereits seit 2017 Minderheitsaktionär von Exosomics und wird auch Anteilseigner bleiben, nachdem die Übernahme der Service-Einheit abgeschlossen ist, wie es weiter hiess.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel