Im Sommer werden auch Picknick-Körbe inklusive Picknick-Decke zur gemütlichen Verpflegung im Schützenmattpark angeboten. (Archivbild: Keystone)
Basel

Parkcafé im Schützenmattpark erhält 2023 neue Betreiber

Das Parkcafé im Schützenmattpark erhält 2023 neue Betreiber. Das neue Angebot soll besonders familienfreundlich sein.

Das Parkcafé im Schützenmattpark setzt künftig auf lokalen Genuss und Lebensfreude. Das Bau- und Verkehrsdepartement erteilt Tom Wiederkehr und Andrea Schäfer den Zuschlag für den Pavillionbetrieb ab 2023. Sie konnten sich im Rahmen einer Ausschreibung gegen vier Mitbewerbende durchsetzen.

Mitte 2021 hat die Allmendverwaltung des Tiefbauamts den Betrieb des Parkcafés im Schützenmattpark neu ausgeschrieben. Die Betreiberbewilligungen von Gastrobetrieben im öffentlichen Raum laufen nach maximal zehn Jahren jeweils aus, damit Neues entstehen kann und die Betriebe attraktiv bleiben. Insgesamt haben fünf Bewerberinnen und Bewerber Konzepte für das Parkcafé eingereicht.

Das Konzept von Tom Wiederkehr und Andrea Schäfer hat die Auslobungskommission, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung und des Quartiers, auf ganzer Linie überzeugt. Sie erhalten den Zuschlag für den Betrieb des Parkcafés während fünf Jahren ab Februar 2023. Eine Verlängerung des Mietvertrags um weitere fünf Jahre ist möglich. Kriterien des Auswahlverfahrens waren neben dem Konzept für das Restaurant (Gastroangebot, Preis-Leistungs-Verhältnis, Programmangebot, Atmosphäre usw.) auch dessen wirtschaftlicher und nachhaltiger Betrieb.

Ein besonders familienfreundliches Angebot

Tom Wiederkehr ist Werber, Journalist und Genussmensch. Er zeichnete bereits für die Gastro-Konzepte Tellplatz 3, Predigerhof, Smorrebrod-Bar sowie «Die Station» mitverantwortlich. Andrea Schäfer ist Eventmanagerin mit einem grossen Netzwerk. Beide möchten vermitteln, dass bewusstes Essen und Konsumieren ein Genuss ist und zur Lebensfreude beiträgt. Der Pavillion im Schützenmattpark soll Gerichte und Getränke anbieten, die aus der unmittelbaren Nähe stammen, die Saison haben oder für die Lagerung nicht tiefgekühlt werden müssen. Das Angebot soll den ganzen Tag über zum Verweilen einladen, etwa mit Milchfrappés aus saisonalen Früchten oder auch einfachen Menüs zum Mittag- und Abendessen.

Im Sommer werden auch Picknick-Körbe inklusive Picknick-Decke zur gemütlichen Verpflegung im Schützenmattpark angeboten. Ausserdem wollen die Beiden mit verschiedenen Anlässen Interessierten das Thema «Essbare Stadt» näherbringen und mit kulturellen Veranstaltungen das Potenzial des Pavillons als Ort für Lebensfreude, Genuss und Kultur nutzen. Die künftigen Betreiber setzen auf ein besonders familienfreundliches Angebot und möchten Kindern Spiele zur Verfügung stellen und Eltern ruhige Momente geniessen lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel