Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 29. Oktober 2021.
Basel

Grosser Widerstand gegen mögliche Schliessung der Gastsektoren

Die Swiss Football League prüft die Schliessung der Gastsektoren in den Schweizer Fussballstadien. Der Widerstand ist allerdings gross.

Die Schliessung der Gastsektoren in den Schweizer Fussballstadien wird überprüft, das gab die Swiss Football League (SFL) gestern in einer Medienmitteilung bekannt. Der Widerstand gegen eine allfällige Schliessung ist aber gross, auch wenn sich alle einig sind, dass Gewalt im Fussball nichts zu suchen hat.

Die jüngsten Ausschreitungen

Am 26. September beim letzten Klassiker zwischen dem FCB und dem FC Zürich detoniert ein Böller aus dem Gastsektor unmittelbar neben einem Fotografen. Dieser musste sogar für Abklärungen ins Spital. Das ist ein aktuelles Beispiel, welches zeigt, dass Gästefans die Grenzen teilweise deutlich überschreiten und sogar Leben gefährden.

Auch die jüngsten Ausschreitungen im Zürcher Derby schockieren den Basler Grossrat Pascal Messerli. Trotzdem spricht sich der FCB-Fan gegen die Schliessung der Gastsektoren aus: «Damit hat man keine einzige Straftat aufgeklärt. Und das Gewaltproblem im Fussball ist auch nicht gelöst, da es sich einfach nach aussen verlagert.»

Pascal Messerli ist überzeugt, dass es eine falsche Diskussion ist, die ins Rollen gebracht wurde. «Man diskutiert schon seit Jahren über das Falsche. Es ist immer ein bisschen dasselbe. Es gibt einen Vorfall und dann gibt es Forderungen nach Kollektivstrafen», sagt der Basler SVP-Grossrat.

Klare Meinung von Patrick Rahmen

Wenn man die Ausschreitungen der letzten Jahre anschaut, seien gesamthaft sehr viele Fälle ermittelt worden, sagt Pascal Messerli weiter, ohne die Gewaltproblematik im Fussball verharmlosen zu wollen. «Wenn Straftaten passieren, dann gibt es ein Strafgesetzbuch und eine Strafprozessordung. Dann bringt es einfach nichts, wenn man weiter Massnahmen ergreift. Da man schon bestehende Massnahmen hat, die man auch anwenden kann.»

Deshalb ist Pascal Messerli auch davon überzeugt, dass die Liga einsichtig sein, und es langfristig nicht durchsetzen würde. Falls die Schliessung aber tatsächlich umgesetzt werden sollte, wäre es auch aus sportlicher Sicht enorm schade.

Vor allem die Stimmung im Stadion würde darunter leiden. Auch deshalb hat FCB-Trainer Patrick Rahmen eine klare Meinung: «Ich bin entschieden dagegen. Man hat es in Sion gesehen, als keine Gästefans zugelassen waren, es entstand sofort eine andere Stimmung. Ich glaube auch nicht, dass alle darunter leiden müssen, wenn sich ein paar Menschen nicht entsprechend verhalten. Aus meiner Sicht kann das nicht die Lösung sein.»

Parallel zu der Überprüfung der Schliessung wird die SFL an Klubsitzungen im November das Gespräch mit den Verantwortlichen in den Klubs aufnehmen, um die Problematik und mögliche Lösungen zu besprechen, wie es in der Medienmitteilung weiter heisst.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel