Die Alpinisten waren zum Zeitpunkt des Unfalls nicht angeseilt. (Foto: Kapo VS/Air Zermatt)
Schweiz

Tödlicher Unfall beim Aufstieg aufs Matterhorn

Bei einem Unfall am Matterhorn verlor am Sonntag ein Alpinist sein Leben. Er stürzte rund 1'000 Meter in die Tiefe und konnte nur noch tot geborgen werden.

Wie die Walliser Kantonspolizei am Dienstag mitteilte, befanden sich am Sonntag zwei Alpinisten im Aufstieg auf das Matterhorn über den Liongrat. Dabei kam einer der beiden Alpinisten auf einer Höhe von rund 4’400 Meter zu Fall und stürzte über 1’000 Meter über die Westwand des Matterhorns. Die beiden Alpinisten waren zu diesem Zeitpunkt nicht angeseilt.

Die aufgebotenen Rettungskräfte konnten den Alpinisten nur noch tot aus einer Gletscherspalte auf dem Tiefmattengletscher bergen. Zum jetzigen Zeitpunkt konnte das Opfer noch nicht formell identifiziert werden. Die Staatsanwaltschaft hat in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei eine Untersuchung eingeleitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel