Featured Video Play Icon
«Wir haben alles gemacht, was die Kleinen machen wollten», so Fabian Frei. (Video: Telebasel)
Basel

Herbstmesse-Bummel mit Crêpes und Nutella haben gewirkt

Wer denkt, dass FCB-Spieler am Tag vor dem Spiel nur an Fussball denken, täuscht sich. Auch die FCB-Spieler geniessen die Basler Herbstmesse.

Am Samstag wurde die Basler Herbstmesse offiziell eingeläutet. Unzählige Menschen liessen sich die Möglichkeit nicht nehmen und pilgerten in die Basler Innenstadt. So auch die FCB-Spieler Fabian Frei und Heinz Lindner mit ihren Familien. Und das am Abend vor dem Spiel gegen Lugano.

Crêpes mit Nutella statt Raclette

«Wir haben alles gemacht, was die Kleinen machen wollten», so Fabian Frei. Vom Riesenrad bis zur Rutschbahn war alles dabei. «Es war kein erholsames Schlecken für mich», sagt Frei, der sich zusammen mit Heinz Lindner auch kulinarisch an den Ständen eindeckte: «Wir haben jetzt kein Raclette-Schlemmen veranstaltet», meint FCB-Goalie Heinz Lindner. «Eine Crêpe mit Nutella gabs. Hat ja heute gewirkt», so Frei mit einem Grinsen im Gesicht.

Zu spät wurde es aber am Tag vor dem Spiel gegen Lugano dann doch nicht. «Wir waren dort, als die Sechsjährigen auch noch dort sein durften. Also war das kein Problem», meint Heinz Lindner. Um 20 Uhr seien die Spieler wieder daheim gewesen. «Das geht noch knapp in Ordnung», meint Lindner.

Für den Österreicher war es das erste Mal auf der Basler Herbstmesse. Etwas, das er sich nicht entgehen lassen wollte. «Ich versuche als Nicht-Basler so viel von der Stadt aufzusaugen wie möglich. Das ist sehr besonders für mich und ich werde sicherlich nochmals dort hingehen».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel