Eine Petition fordert, dass die Corona-Regeln an Schulen vereinheitlicht werden. (Bild: Keystone)
Schweiz

Petition will landesweit einheitliche Schutzkonzepte an Schulen

Die Corona-Schutzkonzepte an den Schulen sollen landesweit einheitlich sein. Das verlangt eine bei der Erziehungsdirektorenkonferenz eingereichte Petition.

Die Petition mit 2500 Unterschriften wurde am Mittwoch eingereicht. Gerade mit der baldigen Aussicht auf eine Impfung für Kinder müssten Schulen offen bleiben und Infektionen vermieden werden.

Der Schutz der Kinder sei nach den Herbstferien aktueller denn je, halten die Petitionäre von «Protect the Kids» fest. Gleichzeitig würden an den Schulen diverser Kantone die Schutzmassnahmen gelockert oder aufgehoben – entgegen den Empfehlungen der Wissenschaft.

Die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektorinnen und -direktoren (EDK) müsse ihre Verantwortung endlich wahrnehmen, verlangt die Petition. Nötig seien wirkungsorientierte und einheitliche Schutzkonzepte für alle Schulen im Land. Wenn die EDK das nicht könne, müsse sie die Aufgabe an die Gesundheitsdirektorenkonferenz oder an den Bundesrat abtreten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel