Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 17. Oktober 2021.
Basel

Junges Haus zeigt die Rote Zora und ihre Bande

Das Junge Haus bringt die Rote Zora neu inszeniert auf die Bühne. Besonderheiten bringen die kulturellen Hintergründe der SchauspielerInnen mit.

Am Sonntag wurde zum ersten Mal das Stück «Die Rote Zora und ihre Bande» vom Jungen Haus aufgeführt. Besonders an dieser Inszenierung ist: Vier der zehn Schauspieler und Schauspielerinnen sind als Jugendliche aus ihren Heimatländern geflüchtet. Nun stehen sie für das Junge Haus Basel auf der Bühne.

Besonderes Projekt

Seit 2015 wurde jedes Jahr ein Projekt realisiert mit dem Konzept, geflüchtete Jugendliche mit in die Welt des Theaters einzubeziehen. Die Jugendlichen entwickeln zusammen mit anderen Jugendlichen ein Projekt und führen dies dann gemeinsam auf der Bühne auf, so Patrick Oes, Regisseur der Inszenierung. Die Rote Zora und ihre Bande sei das Grösste der bisherigen Formate, denn das Stück läuft unter professioneller Produktion.

Mit «Die Roten Zora und ihrer Bande» werden die Abenteuer angelehnt an das Buch erzählt. Darum ist auch die Motivation von den jungen Schauspieler und Schauspielerinnen klar: «Es soll ein Stück für Kinder sein, das offen für Gender und unterschiedliche Kulturen ist. Kinder sollen nicht für dümmer verkauft werden, als sie sind», erzählt Salome, eine der Hauptdarstellerinnen.

Verschiedene Sprachen

Nicht nur auf die Abenteuer der Zora wollte man im Stück eingehen, sondern auch auf die verschiedenen kulturellen Hintergründe, welche die Schauspieler und Schauspielerinnen selber mitbringen. Gesprochen ist das Stück vor allem auf Schweizerdeutsch und Hochdeutsch, aber auch die Sprachen Englisch, Somali, Soninke, Arabisch und Patschu sind vertreten. Dies war von Anfang an Teil des Konzeptes, so Oes. Es ginge darum, dass die Schauspieler und Schauspielerinnen sich in ihrer Muttersprache ausdrücken können, in einer Sprache, welche ihnen Nahe steht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel