Featured Video Play Icon
Arthur Cabral stellt sich seinen Nationalmannschaftskollegen vor (auf Portugiesisch). (Video: Youtube/Confederação Brasileira de Futebol)
International

Arthur Cabral bringt Brasilien-Stars zum Lachen

Zum Debüt in Brasiliens Nationalmannschaft reichte es FCB-Stürmer Arthur Cabral noch nicht. Doch er hatte neben dem Platz seinen Auftritt.

Vom Joggeli-Rasen auf die Bühne der ganz Grossen. FCB-Knipser Arthur Cabral lernte in den vergangenen Tagen zwei völlig verschiedene Welten im Fussballgeschäft kennen. Seine hervorragenden Leistungen im Club brachten dem 23-Jährigen die erste Nomination für den Kader der brasilianischen Nationalmannschaft ein. Darüber dürfte Cabral selbst wohl gestaunt haben.

Für Einsatzminuten auf dem Platz reichte es dem Stürmer in den drei Spielen der Seleçao dann aber nicht. Gegen Venezuela (3:1-Sieg) durfte Cabral auf der Bank Platz nehmen. Gegen Kolumbien und Uruguay musste er von der Tribüne aus zuschauen.

Die Trainingseinheiten und das Zusammensein mit Neymar und Co. dürften für den jungen Stürmer trotzdem wertvolle Erfahrungen gewesen sein. Und einen bleibenden Eindruck hat der FCB-Torgarant bei den Stars auch hinterlassen – wenn auch nicht auf dem Feld, sondern am Mikrofon.

«Einige von euch sind verdammt teuer»

In Brasiliens Nationalteam stellen sich die Neuankömmlinge jeweils der Mannschaft vor. Und diese Chance nutzte Cabral, um etwas Spass in die illustre Runde um Neymar, Marquinhos, Eder Militão, Gabriel Jesus und weitere Grössen zu bringen. Die meisten von den Mitspielern habe er vor zwei Wochen nur auf der Playstation gesehen, erklärte er. «Emerson, Militao, Vini Junior, Royal – wisst ihr, dass einige von euch verdammt teuer sind? Neymar vor allem, den kann sich doch keiner leisten!», so Cabral, und spielte damit auf die Werte der Spieler im Videospiel Fifa 22 an. Und gerade Superstar Neymar musste ob den Sprüchen Cabrals laut lachen. Die Stimmung war sichtlich locker und Cabral sammelte in der Seleçao so manchen Sympathiepunkt.

Am Wochenende ging es dann wieder zurück in die Schweiz. Am Sonntag ist Cabral mit dem FCB nach Sion zum Auswärtsspiel gereist. Vielleicht kann er dann auf dem Platz wieder für Tore sorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel