(Symbolbild: Keystone)
Schweiz

SP sammelt an einem Tag 100’000 Franken für Ja-Kampagne

Die SP Schweiz hat mit einer Sammelaktion innerhalb von weniger als 24 Stunden rund 100'000 Franken für eine Ja-Kampagne zum Covid-19-Gesetz hereingeholt.

Dies gab die Partei am Freitag im Kurznachrichtendienst Twitter bekannt. Mit den Spenden will die SP elektronische Werbeanzeigen in allen grossen Bahnhöfen buchen. Der Text der geplanten Plakate mit den grossen Worten «Ja» und «aus Vernunft» besteht aus lauter Vornamen. Diese stammen von jenen Personen, welche die Kampagne mit einer Spende unterstützen. Am späten Freitagnachmittag waren das über 7900 Menschen, wie aus Angaben auf der Internetseite www.ja-aus-vernunft.ch hervorging.

Die SP hatte am Donnerstagabend ihre Kampagne für ein Ja zum revidierten Covid-19-Gesetz lanciert. Über dieses entscheidet das Stimmvolk am 28. November. Neben der Grundlage für das Covid-Zertifikat geht es bei den geplanten Gesetzesänderungen um ausgeweitete Finanzhilfen, revidierte Bestimmungen bei der Kontaktverfolgung sowie um eine Förderung von Covid-Tests.

Regierung, Kantone und eine deutliche Parlamentsmehrheit befürworten die Gesetzesrevision. Drei Bürgerbewegungen mit Massnahmenskeptikern hatten im Juli fast 190’000 Referendumsunterschriften eingereicht. Sie können auf die Unterstützung der SVP zählen. In einer Umfrage sprach sich jüngst eine Mehrheit der Befragten klar für das revidierte Gesetz aus.

Die SP befürchtet, die «vernünftige Mehrheit» gehe im Getöse der Gegner unter. Damit riskiere man, die wichtige Abstimmung zu verlieren. «Wir stehen zu den Fakten und zur Wissenschaft – und wir wollen endlich raus aus der Pandemie. Darum befürworten wir das Covid-Gesetz», schrieb die Partei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel