Im Bahnhof Liestal wird seit Juni 2019 am Vierspurausbau gebaut. (Archivbild: Keystone)
Baselland

SBB bauen neues Hilfsperron für Vierspurausbau in Liestal

Der Vierspurausbau und das Wendegleis im Bahnhof Liestal rücken einen Schritt näher: Die SBB nehmen demnächst mehrere Elemente des Grossprojekts in Betrieb.

Die SBB installieren in den kommenden Tagen und Wochen mehrere Elemente des 380 Millionen Franken teuren Grossprojekts in Liestal. Dazu zählen das Hilfsperron am Gleis 2, die neue Seltisbergerbrücke und der erste Abschnitt der neuen Personenunterführung Oristal. Am kommenden Wochenende geht das Gleis 3 in Liestal ausser Betrieb. Die SBB überbauen es mit einem neuen Hilfsperron.

Das heutige Durchfahrtsgleis 2 werde somit zum provisorischen Haltegleis und kompensiere das wegfallende Gleis 3, teilten die SBB am Freitag mit. Diese Arbeiten führen zu grösseren Auswirkungen auf den Fahrplan der Linie Basel–Olten. So hält der IC61 Basel SBB–Bern–Interlaken Ost am 16. und 17. Oktober zusätzlich nicht in Liestal.

Passarelle ab 2023 geplant

Zudem liegen die Pläne für eine neue Variante der Passerelle Schwieri bis am 16. November öffentlich auf. Je nach Verlauf des Bewilligungsverfahrens kann mit dem Bau der Passerelle ab Sommer 2023 begonnen werden. Ansonsten könnten die Bauarbeiten gemäss Communiqué möglicherweise erst nach Ende 2025 und somit nach Inbetriebnahme des Vierspurausbaus beginnen. Der Abbruch der bisherigen Passarelle löste bei den Anwohnern im Frühjahr grossen Unmut aus.

Die SBB bauen seit Juni 2019 am Vierspurausbau und am Wendegleis im Bahnhof Liestal. Der Bahnhof wird dabei einen zusätzlichen 420 Meter langen Mittelperron erhalten. Das Wendegleis wird für S-Bahn-Züge mit Endstation Liestal benötigt.

Es ist auch eine Voraussetzung für einen späteren Viertelstunden-Takt der S-Bahn. Beide Projekte kosten zusammen 380 Millionen Franken und sollen zudem mehr Pünktlichkeit auf der Linie Basel–Olten ermöglichen. Die Inbetriebnahme soll Ende 2025 erfolgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel