Die Muttenzer Chemiefirma Clariant nimmt in Rumänien eine neue Fabrik in Betrieb. (Archivbild: Keystone)
International

Clariant baut Fabrik für Cellulose-Ethanol in Rumänien fertig

Der Chemiekonzern Clariant hat eine neue Fabrik im rumänischen Podari fertiggestellt. Das hat das Muttenzer Unternehmen am Freitag mitgeteilt.

Jährlich sollen in der Fabrik in Rumänien 250’000 Tonnen Stroh in rund 50’000 Tonnen Cellulose-Ethanol verarbeitet werden, wie Clariant am Freitag mitteilte.

Es handle sich um den ersten kommerziellen Einsatz der Sunliquid-Technology von Clariant zur Herstellung von Cellulose-Ethanol. In der Fabrik würden Abfälle aus der Landwirtschaft verarbeitet, heisst es weiter. Die Fabrik soll im vierten Quartal dieses Jahres ihre Tätigkeit aufnehmen.

Das dort produzierte Cellulose-Ethanol werde für Biotreibstoffe Verwendung finden. Es bestehe auch die Möglichkeit für den Einsatz in biobasierten Chemikalien und nachhaltigen Flugzeugtreibstoffen.

In der Fabrik beschäftigt Clariant 75 Mitarbeitende. In der Bauphase waren zirka 800 Menschen angestellt. Mehr als 300 regionale Bauern sollen die Fabrik mit den nötigen Rohstoffen versorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel