Featured Video Play Icon
Telebasel Plätzli gsuecht vom 14. Oktober 2021.
Basel

Wie merke ich, ob mein Wellensittich glücklich ist?

Beschäftigung, Freiflug und die Nähe zu Artgenossen: Das brauchen Wellensittiche, um glücklich zu sein. Alles Informationen dazu gibt's bei Plätzli gsuecht.

Jeden Tag benötigen sie Beschäftigung und Freiflug, um gesund und zufrieden zu sein: Die Wellensittiche. Sie sind soziale Tiere und dürfen nicht einzeln gehalten werden. Gerne erkunden sie neue Dinge.

Ausserhalb des Käfigs ist es wichtig ,den Wellensittichen gezielte Angebote zum Anfliegen und Verweilen zu machen, wie Tiefplegerin Désirée Geisert weiss. Täglicher Freiflug ist unverzichtbar. Da sie keine Strecken wie in der freien Wildbahn zurücklegen können benötigen sie zum Ausgleich ausreichen Klettermöglichkeiten. Wie Sie Ihren Wellensittichen ein möglichst glückliches Leben bieten, sehen Sie im neuen Plätzli gsuecht.

Diese Tiere suchen ausserdem ein Zuhause:

Kaninchen Schnückel (männlich, jung, weiss-beige)

Der liebenswerte Schnückel sucht ein neues Daheim. (Bild: Telebasel)

Das ist der kleine Rammler Schnückel. Er ist ein liebenswertes Kaninchen, welches sehr neugierig und noch recht verspielt ist. Mit seiner süssen Art bringt alle Tierheim-Mitarbeiter-Herzen zum Schmelzen. Da Schnückel derzeit leider alleine bei uns ist, wird ein Zuhause mit Artgenossen, mit denen er gemeinsam umherhoppeln kann, für ihn gesucht. Schnückel wird im Tierheim an der Birs kastriert, weshalb er nach der sechswöchigen Einzelhaltung ohne Probleme mit unkastrierten Weibchen zusammengehalten werden kann. Er wird nicht zu unkastrierten Böcken vermittelt. Ausserdem sollte sein neues Zuhause ein grosses artgerechtes Gehege mit vielen verschiedenen Versteckmöglichkeiten sowie Möglichkeiten zur Abnutzung der Krallen wie zum Beispiel Rinde anbieten. Rund um die Uhr sollte ihm auch frisches Heu und sauberes Wasser zur Verfügung stehen. Wer kann sich vorstellen, diesem kleinen Herzensbrecher ein schönes Zuhause zu schenken?

Leon (männlich, kastriert, geboren 2018, roter Tiger)

Wer lässt sich nicht von diesen Augen betören? (Bild: Telebasel)

Der zrika dreijährige Leon hat langes, rotes Fell und beeindruckende Augen. Er lebt derzeit mit anderen Katzen bei uns im Tierheim und ist auf der Suche nach seinem Zuhause auf Lebenszeit. Da er sich mit anderen Katzen gut versteht, wäre er auch als Zweitkatze geeignet. Uns Menschen zeigt Leon sich leider noch sehr zurückhaltend, man benötigt viel Zeit und Liebe, damit er Vertrauen aufbauen kann. Aufgrund dessen sollte er in ein ruhiges Zuhause ziehen, beispielweise zu Alleinstehenden oder einem Pärchen. Diese sollten dem Kater die nötige Zeit geben können, die er braucht, um sich zu öffnen. Wenn Leon erst einmal seine Bezugspersonen gefunden hat, sind wir sicher, dass er ein treuer Lebensbegleiter sein wird. Für Leon wünscht sich das Tierheim ausserdem ein Zuhause, in welchem er auch die Möglichkeit erhält, nach Lust und Laune draussen in die Natur zu gehen. Das neue Zuhause sollte sehr naturnah, möglichst verkehrsarm gelegen sein.

Robespierre (männlich, kastriert, 2020 geboren, weisses, halblanges Haar)

Hat ein gelbes und ein blaues Auge: Kater Robespierre. (Bild: Telebasel)

Robespierre ist ein schöner weisser Kater mit beeindruckenden, zweifarbigen Augen. Die zirka einjährige Samtpfote lebt derzeit mit anderen Katzen im Tierheim an der Birs und versteht sich gut mit diesen, deshalb könnte man ihn auch als Zweitkatze prima halten. Leider zeigt sich Robespierre derzeit noch etwas zurückhaltend gegenüber uns Menschen, er kann sich nur langsam öffnen. Deshalb braucht er liebevolle Besitzer, die ihm die nötige Zeit geben, um aufzutauen. Sein neues Zuhause sollte eher ruhig sein, für ihn eignen sich Alleinstehende oder ein Pärchen gut dafür. Zusätzlich sollten in seinem neuen Zuhause verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten geboten werden, um ihn bestmöglich auszulasten. Ausserdem wünscht Robespierre sich ein Zuhause mit einem gesicherten Balkon und erhöhten Liegeflächen, mit Rückzugsmöglichkeit, damit er nach Lust und Laune das bunte Treiben in der Natur beobachten kann.

Rockefella (männlich, kastriert, 2019 geboren, roter Tiger mit halblangem Haar)

Der schüchterne Rockefella eignet sich auch als Zweitkatze. (Bild: Telebasel)

Rockefella ist ein junger, zirka zweijähriger Kater mit langem, rotem Fell. Der schöne Kerl kommt gut mit anderen Katzen aus, deshalb wäre es auch kein Problem, ihn als Zweitkatze zu halten. Uns Menschen gegenüber zeigt Rockefella sich teilweise noch etwas ängstlich, deshalb wäre es von Vorteil, wenn er in ein ruhigeres Zuhause ziehen könnte, in welchem er die Chance bekommt, sich langsam öffnen zu können. Seine neuen Besitzer sollten also Geduld und viel Liebe mitbringen, damit Rockefella Vertrauen zu diesen aufbauen und sein Leben dann als glückliche Katze geniessen kann. In seinem neuen Zuhause sollte es ausserdem verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Fummelbretter oder Denkspiele geben, damit sein Geist und Körper ausreichend ausgelastet sind. Zusätzlich wünscht sich Rockefella ein ländlich gelegenes Zuhause, in welchem er auch die Möglichkeit erhält, nicht nur von den Fenstern, sondern auch von einem gesicherten Balkon aus, Vögel und das Geschehen vor Fenster und Balkon zu beobachten.

Wenn Sie sich für eines der Tiere interessieren, wenden Sie sich bitte ans Tierheim an der Birs.

Stiftung TBB Schweiz
Geschäftsstelle
Birsfelderstrasse 45, Postfach
4020 Basel

Tel. 061 378 78 78
info@tbb.ch

Telebasel kann Anfragen zu den Tieren weder beantworten noch weiterleiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel