Der 18-jährige Lenker dieses Motorrads erlitt Verletzungen. Er wollte offenbar einem Reh ausweichen. (Bild: Kantonspolizei Aargau)
Region

Motorradfahrer (18) bei Vollbremsung in Möhlin verletzt

Ein Motorradfahrer (18) ist am Mittwochabend in Möhlin gestürzt und hat Verletzungen erlitten – möglicherweise weil er einem Reh ausweichen musste.

Der 18-Jährige hatte gemäss Polizeiangaben möglicherweise wegen eines Rehs eine Vollbremsung einleiten müssen. Er war kurz nach 21 Uhr auf der Hauptstrasse von Möhlin in Richtung Mumpf gefahren, wie die Kantonspolizei Aargau am Donnerstag, 18. Oktober, mitteilte. Ersthelfer fanden den Mann ansprechbar neben der Strasse liegend und betreuten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Eine Ambulanz brachte den Verunfallten wegen Verdachts auf schwere Verletzungen ins Universitätsspital Basel. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Im Vordergrund der Ermittlungen steht, dass der 18-Jährige wegen eines Rehs bremsen musste. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg ordnete eine Blut- und Urinprobe an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel