Berner Forscher haben analysiert, wie Antikörper die guten Darmbakterien in Schach halten. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

So halten Antikörper die guten Darmbakterien in Schach

Ein Forscher-Team hat einen Mechanismus des Immunsystems entschlüsselt, der die guten Bakterien der Darmflora unter Kontrolle hält.

Dies unter der Leitung der Universität und des Inselspitals Bern. Davon berichten die Forschenden im Fachmagazin «Nature». Das Immunsystem produziert bei Infektionen Antikörper, um krankmachende Erreger zu eliminieren. Insbesondere viele der sogenannten IgA-Antikörper, die hauptsächlich in Schleimhäuten vorkommen, richten sich auch gegen die guten Darmbakterien. Damit verhindern sie etwa Darmkrankheiten.

Die Forschenden um Tim Rollenske und Andrew Macpherson von der Universität und des Inselspitals Bern untersuchten nun im Maus-Modell, wie Antikörper es einer Art von Escherichia-Coli-Bakterien schwermachen. «Wir konnten zeigen, dass das Immunsystem spezifisch diese Bakterien erkennt und sowohl im Wachstum als auch in der Aktivität einschränkt», sagte Rollenske gemäss einer Mitteilung der Berner Institutionen. So drosseln die IgA-Antikörper etwa die Beweglichkeit der Bakterien oder kappen die Aufnahme von Zuckerbausteinen für den Stoffwechsel der Mikroorganismen.

Wie genau das Immunsystem die gutartigen Bakterien im Gleichgewicht halte und gleichzeitig krankmachende Eindringlinge abwehre, sei noch nicht abschliessend geklärt, so die Forschenden. Rollenske betonte aber, dass ein grundlegendes Verständnis dieses Mechanismus beispielsweise für die Impfstoffentwicklung wichtig sei: «Wenn wir verstehen, wie und wo genau die Antikörper die Mikroorganismen im Darm erkennen, können wir auch Vakzine gegen pathogene Organismen gezielter designen», sagte er.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel