Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 11. Oktober 2021.
Region

Preiskampf um Corona-Tests ist eröffnet

Seit Montag kosten die Tests für das Zertifikat. Der Preiskampf ist eröffnet: Wir sprachen mit den teuersten und günstigsten Anbietern der Region.

Bis anhin vergütete der Bund Anbieter von Antigen-Schnelltests mit 47 Franken. Dass die Ungeimpften diese jetzt aus der eigenen Tasche bezahlen, hat in der Region einen regelrechten Preiskampf ausgelöst. An einigen Orten bezahlt man mehr als viermal so viel, wie an anderen.

Viele bieten den Test nun für 47 Franken an, so zum Beispiel das Labor Rothen, die Gellert-Apotheke, die Medbase-Apotheke in Allschwil, aber auch das Testcenter in Muttenz. Im Unispital kostet der Test sogar 69 Franken: «Ich glaube, man kann das nicht miteinander vergleichen. Es sind ganz unterschiedliche Stellen, die diese Tests durchführen, bei uns führt qualifiziertes Fachpersonal in der Infrastruktur eines Spitals den Test durch», erklärt Caroline Johnson, Sprecherin des Unispitals.

Am billigsten testet man vor dem Club

Günstiger wird’s in den beiden Apotheken am Spalenberg,  Apotheke Hersberger mit 39 Franken und in der Spalen-Apotheke mit 25 Franken. Ebenfalls 25 Franke kostet der Test in der Dorenbach-Apotheke in Binningen. Noch günstiger ist es, sich in den hauseigenen Testcenter der Clubs Nordstern, Viertel und Balz testen zu lassen.

Der Test kostet bei den Klubs gerade einmal 15 Franken. In der Balz gibt es sogar noch einen Getränkegutschein von fünf Franken dazu. Wie ist das möglich? «Also das ist eigentlich der Selbstkostenpreis, wir verdienen nichts daran», sagt Matthias Seitz, Teilinhaber des Balz Klubs.

«Nicht die besten Tests»

Der Leiter des Labor Rothens, wo der Test das dreifache kostet, ist skeptisch gegenüber Billiganbietern: «Für 15 Franken wird man wahrscheinlich nicht mit dem besten verfügbaren Test und ausbildeten Leuten arbeiten. Man wird keine Dokumentation machen von den Resultaten», kritisiert Claude Rothen.

Der Vorwurf, dass hier nicht alles korrekt ablaufe, will man bei der Balz nicht auf sich sitzen lassen, es handle sich um einen zugelassenen Test, sagt Matthias Seitz. «Die Hygienebestimmungen mit allem drum und dran werden weiterhin eingehalten», versichert er weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel