Featured Video Play Icon
Region

100 Neuinfektionen in den beiden Basel

Das Coronavirus hält die Stadt Basel und die Region weiterhin auf Trab. Alles Aktuelle finden Sie stets hier im Ticker.
64 Neuinfektionen innerhalb der letzten drei Tage im Baselbiet

Im Kanton Basel-Landschaft wurden innerhalb der letzten drei Tage (vom 16. bis 18. Oktober) insgesamt 64 Neuinfektionen registriert.

10 Neuinfektionen in Basel-Stadt am Montag

Der Kanton Basel-Stadt meldet am 18. Oktober 10 neue Corona-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden.

Basel-Stadt meldet am Sonntag 10 Neuinfektionen

Im Kanton Basel-Stadt wurden am Sonntag, 17. Oktober 10 neue Corona-Fälle registriert.

16 neue Corona-Fälle im Kanton Basel-Stadt

Der Kanton Basel-Stadt meldet am Samstag, 16. Oktober insgesamt 16 Neuinfektionen.

18 neue Corona-Fälle im Landkreis Lörrach

Das Gesundheitsamt des Landkreises Lörrach meldet am Freitag 18 neue Corona-Fälle. Todesfälle liegen keine weiteren vor. In Spitalbehandlung befinden sich zurzeit sechs Personen, das ist eine weniger als am Vortag. Auf der Intensivstation müssen aktuell keine Covid-PatientInnen behandelt werden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100‘000 EinwohnerInnen im Landkreis Lörrach liegt zurzeit bei 75,2.

Baselland meldet 16 neue Corona-Fälle

Im Kanton Baselland liegen am Freitag 16 neue bestätigte Ansteckungen mit dem Coronavirus innert 24 Stunden vor.

Elf neue Corona-Fälle in Basel-Stadt

Das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt verzeichnet mit Stand Freitag, 15. Oktober 2021, total 16’277 positive Corona-Fälle von Personen mit Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt seit Beginn der Pandemie. Aktuell befänden sich 76 aktive Fälle in Isolation und 58 Personen in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100‘000 EinwohnerInnen liegt laut Gesundheitsdepartement bei 33, die 14-Tage-Inzidenz bei 66. Am Freitag wurden elf Neuinfektionen gemeldet, zehn Personen befinden sich im Spital. Vier davon sind auf der Intensivstation.

In Basel-Stadt wurden bisher 273‘962 Impfungen verabreicht. 130‘290 Personen sind komplett geimpft mit einer Erst- und Zweitimpfung.

In den letzten vier Wochen wurden 374 Neuinfektionen im Kanton Basel-Stadt registriert. Dabei konnten 72 Prozent der Neuinfektionen bekannten oder vermuteten Ansteckungsquellen zugeordnet werden. Von den bekannten Quellen haben sich die meisten Personen in der Familie (41 Prozent), auf Reisen (12 Prozent), bei der Arbeit (9 Prozent) oder in der Schule (7 Prozent) angesteckt.

Grünes Licht für Adventsveranstaltungen

Noch hat die Herbstmesse nicht begonnen, im Hintergrund arbeiten die Verantwortlichen aber bereits am nächsten Grossanlass. Der Basler Weihnachtsmarkt auf dem Barfüsser- und dem Münsterplatz soll dieses Jahr wieder stattfinden. Und auch die Rheingasse soll sich in der Vorweihnachtszeit wieder in eine Adventsgasse verwandeln.

(Der Telebasel News Beitrag vom 14. Oktober 2021)

Wie Sabine Horvath, die Leiterin der Aussenbeziehungen und des Standortmarketings des Kantons Basel-Stadt, auf Anfrage sagt, könne der Weihnachtsmarkt als grosser Markt unter dem Schutzkonzept für Märkte durchgeführt werden. Er kann somit ohne Covid-Zertifikat besucht werden. Es gilt also dasselbe Regime, wie während der Herbstmesse auf dem Petersplatz. Mehr dazu hier.

Wer ein Covid-Zertifikat will, muss sich für den Test anmelden

Für einen Test in der Abklärungs- und Teststation Muttenz benötigt man eine Online-Terminbuchung, wie der Baselbieter Krisenstab mitteilt. Um die Wartezeit zu vermeiden, kann man den Termin bereits im Voraus buchen. Dies gilt für Personen, die den Test für den Erhalt eines Covid-Zertifikats durchführen lassen wollen.

Ohne Termin dürfen nur Personen mit Symptomen, aus einem positiven Pool (Breites Testen Baselland) und mit einem Aufgebot für eine Umgebungsabklärung vorbei kommen, wie der Baselbieter Krisenstab mittel.t In diesen Fällen wird kein Zertifikat ausgestellt.

Termine für einen Test, um ein gültiges Covid-Zertifikat zu erhalten, gibt es hier. Termine sind zwei Wochen im Voraus verfügbar.

26 neue Corona-Fälle im Baselbiet

Am Donnerstag, 14. Oktober, melden die Baselbieter Behörden 26 neue Corona-Fälle.

Acht Neuinfektionen in Basel-Stadt

Im Kanton Basel-Stadt werden am Donnerstag, 14. Oktober, weitere acht Corona-Fälle gemeldet. Bisher haben sich seit 16’266 Menschen nachweislich mit Covid-19 infiziert.

In einem Spital sind derzeit 13 Menschen hospitalisiert, davon fünf auf der Intensivstation. Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet. Damit liegt die Zahl der Verstorbenen weiterhin bei 215.

Covid-Teststationen in Basel verzeichnen Rückgang

In der Region Basel verzeichnen die Covid-Testzentren einen Rückgang. Seit Montag ist das Testen nun kostenpflichtig. «Personen, die Symptome vorweisen, werden weiterhin kostenlos getestet. Diese erhalten aber kein Zertifikat, sondern nur eine Bestätigung des Ergebnisses ohne QR-Code», sagt Unispital-Sprecher Nicolas Drechsler gegenüber der «bz» . Seit Montag spürt er einen grossen Rückgang der Testwilligen: «Der Montag war immer unser bester Tag. Dieses Mal hatten wir nur 193 Patienten.» Zum Vergleich: Vor einer Woche seien es noch derer 272 gewesen.

24 neue Corona-Fälle im Baselbiet

Die Baselbieter Behörden melden am Mittwoch, 13. Oktober 2021, 24 Neuinfektionen mit dem Coronavirus.

Fünf Neuinfektionen in Basel-Stadt

Im Kanton Basel-Stadt werden am Mittwoch, 13. Oktober, weitere fünf Corona-Fälle gemeldet. Bisher haben sich seit 16’258 Menschen nachweislich mit Covid-19 infiziert.

In einem Spital sind derzeit 13 Menschen hospitalisiert, davon 5 auf der Intensivstation. Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet. Damit liegt die Zahl der Verstorbenen weiterhin bei 215.

Adväntsgass findet statt

In diesem Jahr findet die Adväntsgass im Kleinbasel, nach der Corona-bedingten Auszeit im letzten Jahr, wieder statt. Das teilt die Adväntsgass am Mittwoch, 13. Oktober, auf Facebook mit.

Auf Anfrage von Telebasel erklärt Christine Waelti von der Adväntsgass, dass sie schon seit letztem Jahr in engem Kontakt mit dem Gesundheitsdepartement Basel-Stadt stehen. «Gemäss dem heutigen Stand der Dinge käme an der Adväntsgass keine Zertifikatspflicht zur Anwendung», so Waelti. Jedoch habe man auch ein Szenario ausgearbeitet, mit dem die Umsetzung einer Zertifikatspflicht möglich wäre.

Das Angebot werde dieses Jahr nicht kleiner sein als sonst. «Wir sind allerdings noch daran, die letzten Verträge unter Dach und Fach zu bringen», erklärt Waelti. «Aber wir verzichten auf einige unserer beliebten Events, wie den Fondue-Plausch oder den Gässli-Märt, da diese die Dinge zusätzlich verkomplizieren würden. An der diesjährigen Adväntsgass konzentrieren wir uns also auf die Essenz unserer Veranstaltung: Essen, Trinken und gemütliches Beisammensein.»

SVP will Heizstrahler für Gastrobetriebe in Basel wieder zulassen

Die SVP Basel-Stadt will, dass Gastrobetriebe auch diesen Winter wieder Heizstrahler aufstellen dürfen. Damit könnten Wirte im Aussenbereich Umsätze erzielen, argumentiert die Partei. Sie hat zwei Vorstösse dazu eingereicht.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Walk-In während normaler Öffnungszeiten im Baselbiet

Ab Montag, 18. Oktober 2021, werden im Impfzentrum Muttenz Impfungen ohne Terminvereinbarung während den normalen Öffnungszeiten angeboten. Für das Walk-In-Angebot ist keine vorgängige Terminvereinbarung notwendig. Das heisst es in einer Mitteilung der Baselbieter Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion vom Mittwoch, 13. Oktober. Es seien genügend Kapazitäten eingeplant, dass der reguläre Impfbetrieb nach Termin nicht darunter leidet, allerdings könne es, je nach Andrang, zu kurzen Wartezeiten im Walk-In kommen.

Das Angebot stehe Personen ab 12 Jahren offen. Mitzunehmen seien die Identitätskarte und der Krankenkassenausweis sowie ein allfälliges Laborresultat nach bereits erfolgter Corona-Infektion und Genesung. Im Walk-In werde entweder Moderna-Spikevax oder Comirnaty Pfizer-Biontech verimpft, je nach Verfügbarkeit.

Nach den Herbstferien werden Walk-in Impfungen ohne Anmeldung im Impfzentrum Mitte in Muttenz neu während den normalen Öffnungszeiten angeboten. (Bild: Keystone)

Bei der Online-Anmeldung für einen Impftermin im Impfzentrum Mitte in Muttenz könne der Impfstoff Janssen von Johnson&Johnson ausgewählt werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Falls eine Impfung mit diesem Impfstoff gewünscht wird, müsse der Termin zwingend über die Online-Anmeldung gebucht werden, da dieser bei den Walk-In-Impfungen nicht eingesetzt wird. Der Johnson&Johnson-Impfstoff ist nur für Personen ab 18 Jahren zugelassen.

Öffnungszeiten Impfzentrum (aktuell):

Montag: 09:00 – 13:15 Uhr
Dienstag: 16:00 – 20:15 Uhr
Mittwoch: 13:00 – 16:15 Uhr
Donnerstag: 16:00 – 20:15 Uhr
Freitag: 09:00 – 13:15 Uhr
Samstag 23. Oktober: 09:00 – 16:15 Uhr

Öffnungszeiten Impfzentrum (ab November):

Montag: 09:00 – 12:15 Uhr
Dienstag: 17:00 – 20:15 Uhr
Mittwoch: 12:00 – 16:15 Uhr
Donnerstag: 17:00 – 20:15 Uhr
Freitag: 09:00 – 12:15 Uhr

Die genauen Öffnungszeiten können sich gemäss Mitteilung je nach Impfstoffverfügbarkeit verändern.

Covid-Zertifikat für 15 Franken und Getränkebon dazu bei der Balz

Gleich neben dem Clubeingang hat die Balz eine Teststation. Dort können die Partygänger jeweils ab 20 Uhr für 15 Franken einen Antigen-Test machen und ein Covid-Zertifikat für den Clubbesuch erlangen. Dazu erhalten sie einen 5-Franken-Getränkegutschein. Das teilt der Basler Club am Dienstag, 12. Oktober, mit.

Für Gäste die bereits einmal geimpft sind, sei der Covid-Test weiterhin kostenlos.

Elektrische Heizpilze in Basel-Stadt nicht erlaubt

Im letzten Winter durften Basler WirtInnen draussen elektrische Heizpilze aufstellen. Die Basler Regierung erliess eine Sonderregelung, weil die Anzahl Plätze aufgrund der Corona-Pandemie in Innenbereichen von Restaurants und Bars sehr stark eingeschränkt waren.

Nun verbietet die Basler Regierung in diesem Winter aber solche Heizstrahler, wie das «SRF Regionaljournal» am Dienstag, 12. Oktober, berichtet. Die Heizpilze würden nicht zum Plan passen, Basel zur Klimahauptstadt zu machen. Es sollen nur noch umweltfreundliche Modelle erlaubt sein.

(Symbolbild: Keystone)

Das Baselbiet hält derweil an der Sonderregelung vom letzten Jahr fest.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Lörrach: 16 Neuinfektionen am Dienstag

Im Landkreis Lörrach kamen innert 24 Stunden 16 Corona-Neuinfektionen dazu. Insgesamt infiziert haben sich nachweislich 11’488 Personen des Landkreises. In einem Spital sind 12 Menschen, die positiv auf Corona getestet wurden, weitere Todesfälle gab es nicht. Die Gesamtzahl der Verstorbenen liegt im Landkreis Lörrach derzeit bei 308.

Baselbiet meldet 26 Corona-Fälle

Im Kanton Basel-Landschaft werden am Dienstag, 12. Oktober, 26 Corona-Neuinfektionen verzeichnet. Es kamen innert 24 Stunden keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 dazu. Hospitalisiert sind im Moment acht Menschen mit einer Covid-Infektion. Auf den Intensivstationen des Kantons befindet sich aber keine dieser PatientInnen.

Basler Impfbus macht vorerst Pause

Am vergangenen Samstag, 9. Oktober, hielt der Impfbus Basel-Stadt ein letztes Mal. Er war insgesamt vier Wochen im Kanton unterwegs. Wie das Gesundheitsdepartement am Dienstag mitteilt, ziehe man ein erfreuliches Fazit. Insgesamt haben sich 1’796 Personen im roten London Doppeldeckbus impfen lassen.

Die Haltestellen in der Innenstadt hätten mehr Impfwillige angelockt als an den Aussenstandorten. Alle Altersklassen hätten das Angebot in Anspruch genommen, von 12-Jährigen bis einer 92 Jahre alten Person. Die Mehrheit waren jedoch junge Erwachsene bis 40. «Während sich diese vorwiegend wegen des Covid-Zertifikates impfen liessen, stand für die über 40-Jährigen der Impfschutz im Vordergrund», heisst es im wöchentlichen Corona-Bulletin.

Im Impfbus konnte man sich während vier Wochen spontan gegen das Coronavirus impfen lassen. (Bild: Keystone)

Heikle Situationen mit Impfkritikern habe es vereinzelt gegeben: «Es gab ein Aufeinandertreffen mit einer grösseren Gruppe an Personen und zwei kleinere», schreibt das Gesundheitsdepartement. Die Ärzte und der Leiter des Impfbusses seien aber für Diskussionen zur Verfügung gestanden, «soweit dies möglich war bei kontroversen Haltungen».

Der Impfbus macht nun eine Pause. Im Rahmen der vom Bund angekündigten Impf-Offensive überlege man sich derzeit, ihn erneut einzusetzen.

15 neue Corona-Fälle in Basel-Stadt

Im Kanton Basel-Stadt werden am Dienstag, 12. Oktober, weitere 15 Corona-Fälle gemeldet. Bisher haben sich seit 16’253 Menschen nachweislich mit Covid-19 infiziert.

In einem Spital sind derzeit 15 Menschen hospitalisiert, davon 5 auf der Intensivstation. Es wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet. Damit liegt die Zahl der Verstorbenen weiterhin bei 215.

Baselland meldet 54 Neuansteckungen seit Freitag

Übers Wochenende werden im Baselbiet 54 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Weitere Todesfälle gab es nicht. Im Spital sind derzeit 8 Corona-PatientInnen, keine davon auf der Intensivstation.

Zwei neue Todesfälle in Basel-Stadt

Im Kanton Basel-Stadt werden am Montag weitere 9 Corona-Fälle gemeldet. Bisher haben sich seit 16’238 Menschen nachweislich mit Covid-19 infiziert. In einem Spital sind derzeit 16 Menschen hospitalisiert, davon 5 auf der Intensivstation. Es wurden ausserdem zwei weitere Todesfälle gemeldet, die Zahl der Verstorbenen liegt nun bei 215.

«Breites Testen Baselland» ohne Zertifikat

Der Kanton Baselland kann Teilnehmenden des Massentestsprogramms «Breites Testen Baselland» kein Zertifikat ausstellen. Als Grund gibt der Kanton den Umstand an, dass die gepoolten PCR-Tests in einem anonymen Verfahren durchgeführt werden.

Beim «Breiten Testen Baselland» erfolge die Testabgabe momentan weder unter Aufsicht einer geschulten Fachperson noch würden die Daten der getesteten Personen vollständig erfasst und könnten einer Probe zugeordnet werden, teilte die Baselbieter Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion am Montag mit. Diese Bedingungen müssten aber für die Ausstellung eines Zertifikats erfüllt werden.

Mehr dazu hier.

Kaum Ansteckungen an zertifikatspflichtigen Grossevents in Basel

Daten aus Basel zeigen: An Veranstaltungen mit Zertifikatspflicht steckt sich kaum jemand mit Covid-19 an. Die «Basler Zeitung» konnte das anhand der Heimspiele vom FCB, der Art Basel, dem Floss Festival und weiteren Grossveranstaltungen zeigen. An diesen Events mussten die BesucherInnen ein Covid-Zertifikat vorweisen, um teilnehmen zu können. Ansteckungen gab es dort nur vereinzelt.

Im Nachtleben gab es bereits mehrere Corona-Ausbrüche. (Symbolbild: Keystone)

Die Daten kommen vom Basler Gesundheitsdepartement und einzelnen Event-OrganisatorInnen und zeigen, dass die 3G-Regel Wirkung zeigt. Am Floss-Festival und im Theater Basel sei es nach Angaben der Behörden zu einzelnen Ansteckungen gekommen, zu Hotspots entwickelten sich die Anlässe aber nicht.

Bei einem Heimspiel vom FCB gegen YB sei es in der VIP-Lounge zu einem grösseren Ausbruch gekommen, bei dem sich mehrere Menschen infizierten.

Trotz der guten Bilanz mahnt Anne Tschudin vom Gesundheitsdepartement zur Vorsicht. Die Regelung helfe zwar dabei, das Risiko grösserer Ausbrüche zu mindern, weitere Ausbrüche seien aber noch immer möglich. Das habe sich in der Vergangenheit insbesondere im Nachtleben gezeigt, sagt Tschudin gegenüber der «BaZ».

Ansturm auf Janssen-Impftermine im Baselbiet

Im Kanton Baselland wird der Impfstart mit dem Vakzin Janssen von Johnson & Johnson heiss erwartet. Alle Termine an den ersten fünf Tagen seien bereits ausgebucht, teilt die Baselbieter Gesundheitsdirektion auf Anfrage mit. 49 Personen befänden sich momentan auf der Warteliste für einen Impftermin.

Das Baselbiet startet am Donnerstag, 14. Oktober, mit dem Verimpfen des Janssen-Vakzins. An den ersten fünf Tagen werden laut Gesundheitsdirektion jeweils 250 Personen geimpft.

Ab Donnerstag, 14. Oktober, werden im Baselbiet erste Personen mit dem Janssen-Vakzin geimpft. (Bild: Keystone)
Basel-Stadt meldet am Wochenende insgesamt 16 Neuinfektionen

Am Wochenende meldet das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt insgesamt 16 Neuinfektionen. Am Samstag registrierte das Amt sieben positive Coronafälle, am Sonntag wurden neun neue Fälle gemeldet.

Am Sonntag befanden sich 79 Personen in Basel-Stadt in Isolation. 51. Personen befanden sich in Quarantäne. (Keystone)

Die Zahlen für das Wochenende zu den Hospitalisationen kommuniziert der Kanton jeweils am Montag.Die Zahl der Todesfälle bleibt im Stadtkanton unverändert bei 213.

Über 2000 Teilnehmende an Demo gegen Corona-Massnahmen in Basel

In Basel haben sich am Samstagnachmittag über 2000 Gegnerinnen und Gegner der Corona-Massnahmen von Bund und Kantonen zu einer Kundgebung versammelt. Die Veranstaltung ist polizeilich bewilligt.

Auffallend präsent ist die Gruppierung «Massvoll», wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur Keystone-SDA berichtet. Ansonsten sind viele Schweizerfahnen zu sehen. Mit Applaus und Jubel empfingen die Teilnehmenden die etwas verspätet abgekommenen «Freiheitstrychler».

Die Freiheitstrychler auf der Elisabethenstrasse in Basel. (Bild: Telebasel)

Im Kleinbasel formierte sich gleichzeitig eine unbewilligte Gegendemonstration aus dem Umfeld der Gruppierung «Basel nazifrei». Anwesend waren vorerst gegen 200 Teilnehmende.

Beidseits der Wettsteinbrücke standen sich die beiden Gruppierungen mit grossem Abstand gegenüber. Die Massnahmengegner unterbrachen ihren Marsch, die Gegendemonstranten wurden von der Polizei gestoppt.

Dies skandierten gegen Faschismus. Ihre Kundgebung war nicht bewilligt. Sie zogen sich daraufhin zurück. Mehr dazu im Live-Ticker.

Was bisher geschah

Die bisherigen Meldungen aus der Region zu Covid-19 finden Sie hier.

2 Kommentare

  1. Einmal mehr verursacht ein unmöglicher Entscheid vermeidbare Kosten für die Baizer. Die Heizpilze musste jeder Hüttenwarz ja selbst finanzieren und
    jetzt stehen diese in den Lagerräumen wieder un-
    benutzt herum.
    Die Idee von RR Jans, Basel als Umwelthauptstadt
    auszurufen ist totaler Käse. Eine Idee eines unfähi-
    gen Wichtigmachers, der einmal mehr auf dem finan-
    ziellen Rücken des Steuerzahlers ausgetragen wird.
    Auf solche Profilneurotiker kann man verzichten!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel