(Bild: Screenshot RSI)
Schweiz

Jacken-Eklat um Shaqiri: «Es ist inakzeptabel»

Xherdan Shaqiri wurde von einem Unbekannten bei einem Interview im TV eine «UÇK»-Jacke übergezogen. Der SFV verurteilt die Aktion als «inakzeptabel».

Der Vorfall ereignete sich bei einem Interview nach dem Nati-Länderspiel gegen Nordirland vom Samstagabend. Xherdan Shaqiri gab dem Tessiner Sender RSI ein Interview, als ein unbekannter Mann dem Nati-Spieler eine Jacke überzieht. Auf dieser war deutlich die Aufschrift «UÇK» zu sehen.  Die UÇK ist eine in den Neunzigerjahren gegründete paramilitärische Organisation, die für die Unabhängigkeit des Kosovos kämpfte.

Shaqiri blieb ruhig und streifte die Jacke umgehend wieder ab. «Xherdan Shaqiri hat vorbildlich reagiert», erklärt der SFV am Sonntagnachmittag in einer Mitteilung. Gleichzeitig verurteilt der Schweizer Fussballverband die Aktion: «Es ist inakzeptabel, dass Personen Fussballstadien, und diesem Fall das Interview eines Spielers nach einem Spiel, für politische Propaganda missbrauchen wollen.»

Die fehlbare Person wurde von der Polizei einvernommen und es wurde unmittelbar ein Stadionverbot gegen diese Person ausgesprochen, heisst es weiter.

2 Kommentare

  1. Die Jacke unter den Arm und mit nach hause genommen. Rheinfelden tut gut daran, möglichst viele Einsprachen gegen den Hausbau einzureichen.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel