Featured Video Play Icon
Der Telebasel Newsbeitrag vom 7. Oktober 2021.
Basel

Unterwegs mit der Zertifikatskontrolle

Der Kanton Basel-Stadt prüft regelmässig, ob sich Beizen und Clubs an die Covid- Zertifikatspflicht halten. Wir haben eine Stichprobenkontrolle begleitet.

Bereits seit letztem März werden die Betriebe regelmässig kontrolliert. Gemischte Teams aus Mitarbeitern des Sicherheits-, des Gesundheits- und des Wirtschaftsdepartements machen unangemeldete Stichproben. Über 6’000 Kontrollen wurden mittlerweile durchgeführt. Und seit im September die Covid-Zertifikate für das Besuchen gewisser Betriebe für obligatorisch erklärt wurden, überprüfen die Fachleute auch, wie diese Kontrollen umgesetzt werden.

Verdeckte Ermittlungen dürfen die Kantonsangestellten aber keine durchführen. Stattdessen werden die Betreiber befragt. Sie müssen darlegen, wie die Zertifikate im Betrieb überprüft werden. Zudem werden die schriftlichen Unterlagen eingesehen. Jedes Lokal braucht ein schriftliches Schutzkonzept, welches die Angestellten einhalten und deshalb auch unterschreiben müssen.

Die Kontrollen erfolgen meistens zufällig. Manchmal würden aber auch Hinweise aus der Bevölkerung kommen. Oder das Gesundheitsdepartement melde einen Betrieb, in dem es zu einer Übertragung gekommen ist.

Heute keine namhaften Beanstandungen

Beim Kontrollgang, den das Team von Telebasel heute Donnerstag begleiten konnte, kam es zu keinen gröberen Ermahnungen. Einzig in einem Fitnesscenter fehlten einige Unterschriften. Die Abläufe wurden dort ansonsten pflichtbewusst eingehalten. In den beiden besuchten Restaurants gab es nichts zu beanstanden.
Überhaupt würden die Vorgaben in den meisten kontrollierten Betrieben eingehalten. Und wenn mal ein Betrieb beanstandet werden muss, dann gäbe es nicht gleich sofort eine Busse.

«Wir weisen den Betrieb darauf hin, dass er dies gemäss den Verordnungen sofort umsetzen muss. Und die Zertifikatspflicht ist umzusetzen,» sagt Angelos Gerasimou vom Arbeitsinspektorat BS. «Und die Betriebe halten sich auch daran. Wir erklären auch, wieso das notwendig ist.»
Die Kontrolleure sähen sich denn auch weniger als Polizisten, sondern mehr als Berater der Betriebe, in dieser Zeit, wo sich die Regeln ständig ändern.

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel