Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 6. Oktober 2021.
Basel

Mehr Kastanien als die Tiere fressen können

Am Dienstag fand wiederum «Keschtenedaag» statt. Telebasel war bei der Anlieferung der Kastanien im Tierpark Lange Erlen dabei.

Zum 17. Mal fand am Mittwoch der «Keschtenedaag» im Tierpark Lange Erlen statt. Volle Tragtaschen mit Kastanien werden den Mitarbeitenden übergeben. Für die gesammelten Kastanien bekommen die Kinder einen Zustupf ans Sackgeld.

Die Tradition ist aber viel älter als der «Keschtenedaag». Der 67-jährige Franz Schwarb errinnert sich, wie er als Kind schon sammelte: «Es hat mir immer Spass gemacht, war auch gesellig mit Kollegen. Wir hatten ja damals nicht viel, es gab ja keine Games damals. Wir gingen halt immer in den Wald, «Keschtene» sammeln war halt immer der Event.»

20 Rappen pro Kilo

Heute sammelt er mit dem 4-jährigen Enkel Jaro. Zwei Kilo bringen sie auf die Waage, dafür gibt es gerade einmal 40 Rappen. Andere hatten noch mehr Erfolg, bei vielen kommen über 40 Kilo zusammen. Und für 40 Kilo gibt es immerhin acht Franken. Vielen Kindern ginge es aber nicht ums Geld, sagt der Präsident des Erlen-Vereins, Carlos Methner: «Letztes Jahr kam ein kleines Mädchen und die hätte 60 Rappen bekommen, sie wollte es aber für Tierfutter spenden.»

Mittlerweile bringen die Leute aber mehr Kastanien als die Tiere über den Winter fressen können. «Wir haben nun mit einem Kosmetik-Unternehmen ein Abkommen, dies verwendet einen grossen Teil davon und unterstützt uns mit den Bieberli und dem Süssmost», so Methner. Für die SammlerInnen gibt es nämlich noch eine Verpflegung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel