FIFA-Spieler erhalten keinen vorrangigen Zugang zur Spritze. (Bild: Keystone)
Schweiz

Kein vorrangiger Zugang zur Spritze für Spieler der FIFA

Der Fussball-Weltverband FIFA hat sich für Corona-Impfungen ausgesprochen. Einen vorrangigen Zugang zur Spritze sollen Fussballspieler aber nicht erhalten.

Die FIFA befürworte Impfungen gegen Covid-19 und unterstütze die Position der Weltgesundheitsorganisation, hiess es in einer Mitteilung. «Ein sicherer, fairer und gerechter Zugang zu Impfstoffen ist in allen Ländern entscheidend. Spieler sollten keinen vorrangigen Zugang zu Impfstoffen erhalten.»

Zuvor hatte die britische Regierung entschieden, dass vollständig geimpfte Spieler nach der Rückkehr von den anstehenden Spielen der WM-Qualifikation nicht in eine Hotel-Quarantäne müssen, auch wenn sich der Austragungsort der Länderspiele auf der sogenannten «roten Liste» befindet. Dieses Entgegenkommen begrüsst die FIFA.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel