Für Reisende aus Serbien und weiteren Ländern gelten ab Montag, 27. September 2021, neue Regeln. (Bild: Keystone)
Schweiz

Diese Einreiseregeln gelten seit 27. September

Der Bund verschärft die Einreiseregeln für die Schweiz nochmals. Nur Geimpfte dürfen aus Serbien oder Albanien einreisen.

Das Staatssekretariat für Migration (SEM) hat neue Einreisebeschränkungen gegenüber Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Brunei, Japan und Serbien eingeführt. Aufgehoben werden gleichzeitig die Beschränkungen gegenüber Uruguay.

Die Risikoliste sei aufgrund der epidemiologischen Lage und in Übereinstimmung mit den übrigen Schengen-Staaten aktualisiert worden, hiess es. Die Einreise aus Risikostaaten ist für Ausländerinnen und Ausländer untersagt, die ohne Nachweis einer anerkannten Impfung für einen Kurzaufenthalt in die Schweiz einreisen wollen.

Diese Regel gilt zusätzlich zu den bereits bestehenden Einreiseregeln. Zur Erinnerung:

  • Seit Montag, 20. September müssen ungeimpfte Personen einen negativen Corona-Test vorlegen.
  • Nach vier bis sieben Tagen ist ein zweiter Test notwendig.
  • Die Kosten für die Tests müssen die betroffenen Personen selber bezahlen.
  • Alle Reisenden – auch geimpfte – müssen ein Einreiseformular ausfüllen.
  • Grenzgänger sind von den Massnahmen ausgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel