Die wöchentliche Wissensfrage für neugierige Kidz. (Bild: Unsplash / Oneisha Lee)
Region

Weshalb wird uns schwindlig?

Ob auf dem Karussell oder auf der Achterbahn: Schwindel hast du bestimmt schon erlebt. Wie kommt es aber dazu? Hier gibt's die kindergerechte Antwort.

Plötzlich beginnt der Boden unter den Füssen zu wanken und alles bewegt sich im Kreis. Warst du schon einmal im Europa-Park oder an der Basler Herbstmesse? Bestimmt war dir nach der einen oder anderen Bahn schwindlig. Dies hat damit zu tun, dass unser Körper das Gleichgewicht verliert.

«Ohr-Flüssigkeit» muss im Gleichgewicht sein

Schuld am Schwindel ist unser Gleichgewichtsorgan. Dieses liegt tief und gut geschützt im Inneren unserer Ohren. Im Gleichgewichtsorgan gibt es drei sogenannte Bogengänge, die mit einer Flüssigkeit gefüllt sind. In den Bogengängen wiederum befinden sich winzige Sinneszellen, die sehr sensibel sind. Kommt es nun zu schnellen und hektischen Bewegungen, werden die Sinneszellen gereizt. Die Reize werden an unser Gehirn weitergeleitet und uns wird schwindlig.

Der Schwindel hört erst auf, wenn die Flüssigkeit in den Bogengängen wieder zur Ruhe kommt. Dies kann einen Moment dauern. Oft fühlt man sich deshalb auch noch wackelig, wenn man aus der Achterbahn gestiegen ist. Viele Menschen spüren nach kurzer Zeit nichts mehr, anderen ist es länger übel.

Ein Schwindel-Tipp

Wichtig ist, dass du deinem Körper einen Moment Ruhe gibst. Setze dich auf eine Bank und entspanne dich. Trinke dabei viel Wasser. Nach kurzer Zeit wirst du merken, dass es dir schon viel besser geht. Vielleicht sogar so gut, dass es für eine zweite Achterbahnfahrt reicht!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel