Dominic Stricker steht in Biel in den Halbfinals. (Bild: Keystone)
Schweiz

Stricker und Hüsler erreichen Halbfinals in Biel

Beim neuen Challenger-Turnier in Biel ist ein reiner Schweizer Final weiter möglich. Dominic Stricker und Marc-Andrea Hüsler stehen in den Halbfinals.

Sowohl der aufstrebende Dominic Stricker (ATP 287) wie auch Marc-Andrea Hüsler (ATP 159) gewinnen ihre dritte Partie im Seeland und stehen im Halbfinal. Nach seinem Dreisatzsieg im Schweizer Achtelfinal-Duell gegen Henri Laaksonen liess sich Stricker auch vom erfahrenen Deutschen Tobias Kamke (ATP 257) nicht bezwingen. Dem 19-jährigen Berner genügte ein spätes Break im ersten und zwei Servicedurchbrüche zu Beginn des zweiten Satzes zum 6:4, 6:4-Erfolg. Der Juniorensieger des French Open 2020 wird damit in der Weltrangliste weitrere Positionen nach vorne rücken und damit so gut klassiert sein wie noch nie zuvor.

Hüsler kämpfte sich gegen den deutlich schlechter klassierten Franzosen Antoine Escoffier (ATP 396) nach einem Fehlstart in die Partie zurück und setzte sich letztlich locker 5:7, 6:1, 6:2 durch. Anders als Stricker betreibt der 25-jährige Zürcher im Positionen-Kampf im ATP-Ranking eher Schadensbegrenzung. Weil ihm diese Woche der Challenger-Turniersieg in Sibiu aus der Wertung fällt, muss Hüsler das Turnier im Seeland gewinnen, um seine Punkte zu verteidigen.

Zum Final-Duell der beiden Kollegen und Linkshänder Hüsler und Stricker beim Heimturnier fehlt noch je ein Sieg. Während Stricker im Halbfinal auf den Briten Liam Broady (ATP 139) trifft, bekommt es Hüsler in der Runde der letzten vier mit dem Niederländer Tim van Rijthoven (ATP 265) zu tun.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel