Ein Junglenker verlor in die Kontrolle über sein Auto. Er landete in Zufikon AG auf dem Gleisbett der Regionalbahn. (Bild: Kantonspolizei Aargau)
Schweiz

Junglenker landet in Zufikon auf Bahn-Schotterbett

Ein 18-jähriger Lenker ist am Donnerstagabend mit seinem Auto in Zufikon (AG) auf das Bahn-Schotterbett geraten. Er blieb beim Unfall unverletzt.

Zum Selbstunfall auf der Mutschellenstrasse kam es kurz nach 19.30 Uhr, wie die Kantonspolizei Aargau am Freitag mitteilte. Der 18-Jährige verlor in einer engen Rechtskurve die Herrschaft über seinen Wagen.

Dieser geriet zuerst mit dem Heck auf die Wiese und überquerte danach schleudernd die Fahrbahn. Schliesslich kam das Auto im Schotterbett der angrenzenden Regionalbahnlinie zum Stillstand.

Am Auto entstand beträchtlicher Schaden. Das Unfallfahrzeug blockierte die Bahnstrecke. Der Bahnverkehr war für die Dauer einer Stunde unterbrochen. Dies führte zu Zugsausfällen. Die Unfallstelle war um 20.40 Uhr geräumt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel