Der Wanderer verunfallte im Alpstein im Gebiet Staubern-Frümsen-Alp Rohr (Gemeinde Sennwald) tödlich. (Screenshot: Key)
Schweiz

73-jähriger Wanderer im Alpstein zu Tode gestürzt

Ein 73-jähriger Wanderer ist im Alpstein beim Abstieg in unwegsamem Gelände abgestürzt und zu Tode gekommen. Die Leiche wurde in der Nacht auf Freitag gefunden.

Ein 73-jähriger Wanderer ist am Donnerstag im Alpstein im Gebiet Staubern-Frümsen-Alp Rohr (Gemeinde Sennwald) über eine Felswand abgestürzt und ums Leben gekommen. Bergretter, Polizei und Rega fanden die Leiche bei einer Suchaktion in der Nacht auf Freitag kurz nach 1.30 Uhr.

Der ortskundige Wanderer dürfte beim Abstieg in unwegsamem Gelände abgestürzt sein und sich dabei tödlich verletzt haben, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Der Rentner hatte allein eine Bergwanderung unternommen. Als er am Abend nicht nach Hause zurückkehrte, meldeten ihn seine Angehörigen als vermisst.

Unfallhergang in Abklärung

Ein Grossaufgebot von Rettungskräften rückte aus, um den 73-Jährigen zu suchen. Neben 20 Polizistinnen und Polizisten standen die Rettungskolonne Sax mit einem Dutzend Angehörigen sowie die Rega im Einsatz. Auch Suchhunde wurden eingesetzt. Kurz nach 1.30 Uhr wurde der Mann im Bereich Hintertobelweg tot aufgefunden.

Spezialisten der Alpinen Einsatzgruppe der Kantonspolizei kümmern sich um die Klärung des Unfallhergangs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel