Featured Video Play Icon
Telebasel Plätzli gsuecht vom 23. September 2021.
Basel

Leopardengecko-Haltung leicht gemacht

Leopardengeckos sind unkompliziert zu halten und gehören zu den beliebtesten Reptilien. Trotzdem ist es wichtig, sich vor einer Anschaffung zu informieren.

Leopardengeckos sind Bodenbewohner und benötigen eine grosse Grundfläche und Klettermöglichkeiten. Besonders ist, dass sie in Gefahrensituationen ihren Schwanz abwerfen. Um Angreifern zu entkommen. In der freien Wildbahn eine Taktik. Als Haustier sollte dieser Reflex nicht ausgelöst werden. Deshalb ist wichtig, den Leopardengecko niemals am Schwanz festzuhalten, erklärt Tierpflegerin Leonie Vellacott. Leopardgecko sind dämmerungs-und nachtaktiv.

Was ist alles zu beachten:

  • Einrichtung des Terrariums/ Ausstattung
  • Ernährung und Pflege
  • Terrarium-Technik

In der aktuellen Sendung stellen wir Ihnen den Leopardengecko Anubis vor. Anubis braucht ein Zuhause bei einem Artgenossen. Grundsätzlich sind Leopardengeckos nämlich sehr gesellige Tiere. Sie können sogar handzahm werden.

(Bild: Telebasel)

Ausserdem suchen diese Tiere ein neues Zuhause:

Katze Sulaika (weiblich, kastriert)

Das ist die bezaubernde Sulaika. Sie wurde verletzt gefunden und nach ihrem Klinikaufenthalt im Tierheim liebevoll aufgepäppelt und umsorgt. Jetzt ist sie bereit, endlich in ihr Zuhause auf Lebenszeit zu ziehen. Sulaika ist eine liebe und aufgeschlossene Katzendame, die Streicheleinheiten sehr geniesst. Mit anderen Katzen versteht sie sich zwar, jedoch ist sie besser in einem Zuhause aufgehoben, in dem es keine weiteren Katzen gibt, da sie sich in deren Gesellschaft gerne zurückzieht. Bei uns Menschen sucht sie jedoch nach Aufmerksamkeit und fordert charmant ihre Kuscheleinheiten ein. Das Tierheim kann sich Sulaika gut bei einem Pärchen oder Alleinstehenden vorstellen, die viel Zeit für sie haben und behutsam mit ihr umgehen. Die Katzendame wird es ihren neuen Besitzern mit viel Liebe danken. Ihr neues Zuhause sollte Freigang in einer ländlichen, naturnahen, sehr verkehrsarmen Gegend gewähren, damit Sulaika draussen um die Häuser ziehen kann.

(Bild: Telebasel)

Katze Coquette (weiblich, unkastriert)

Coquette ist eine zirka vier Monate alte Katzendame, welche gerade auf der Suche nach einem neuen Zuhause ist. Mit anderen Katzen versteht Coquette sich prima, allerdings hat sie vor uns Menschen noch etwas Angst, was sie auch zeigt. Deshalb muss man behutsam mit der kleinen Kätzin umgehen und ihr zeigen, wie schön das Katzenleben gemeinsam mit uns Menschen sein kann. Für Coquette wird ein Zuhause gesucht, in welchem es ruhiger zugeht, damit die junge Dame nicht zu viel Stress hat. Das Tierheim kann sich deshalb gut vorstellen, dass Coquette bei einem Pärchen oder Alleinstehenden lebt, die viel Zeit für sie haben und sie so nehmen, wie sie ist. Wichtig ist auch, dass sie mit Beschäftigungsmöglichkeiten ausreichend gefördert wird, um sie mental und körperlich auszulasten ist. Ausserdem braucht die hübsche Samtpfote ein Zuhause mit Freigang, damit sie auch die Welt draussen kennenlernen und die Gegend erkunden kann.

(Bild: Telebasel)

Kater Goofy (männlich, unkastriert)

Goofy ist ein junger, ca. vier Monate alter Kater. Der kleine Mann versteht sich prächtig mit seinen Katzenfreunden im Tierheim, weshalb er sich auch gut als Zweitkatze eignen würde. Gegenüber uns Menschen zeigt Goofy sich noch sehr vorsichtig und manchmal auch ängstlich. Er benötigt noch etwas Zeit, um sich an uns zu gewöhnen und zu merken, dass wir ihm gar nichts Böses wollen. Für Goofy werden deshalb liebevolle Menschen gesucht, die ihm die nötige Zeit und Liebe geben, um aufzutauen und ein schönes Katzenleben zu führen. Das Tierheim glaubt, dass die junge Samtpfote bei Alleinstehenden oder einem Pärchen bestens aufgehoben wäre. Wichtig wäre auch, dass man Goofy Beschäftigungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Intelligenzspiele oder Klettermöglichkeiten anbietet, um ihn genügend auszulasten. Goofy möchte ausserdem gerne in ein Zuhause ziehen, in dem er auch raus ins Freie darf, damit er draussen die Natur erkunden kann.

(Bild: Telebasel)

Kanninchen Babish und Cece (männlich, kastriert)

Die beiden süssen Kaninchen Cece und Babish kamen Mitte August ins Tierheim. Beide sind sehr zutraulich und anhänglich. Sie kuscheln sehr gerne miteinander, deshalb werden sie nur zusammen vermittelt. In ihrem neuen Zuhause sollten die beiden eine gut strukturierte Aussenanlage mit viel Platz und einem isolierten Stall haben. Cece und Babish sind sehr neugierig, ihr Endplatz sollte also möglichst abwechslungsreich, spannend und vor allem ausbruchsicher sein.

Wenn Sie sich für eines der Tiere interessieren, wenden Sie sich bitte ans Tierheim an der Birs.

Stiftung TBB Schweiz
Geschäftsstelle
Birsfelderstrasse 45, Postfach
4020 Basel

Tel. 061 378 78 78
info@tbb.ch

Telebasel kann Anfragen zu den Tieren weder beantworten noch weiterleiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel