Featured Video Play Icon
Die Stimmen von Heinz Lindner, Eray Cömert und Patrick Rahmen nach dem Sieg gegen St. Gallen. (Video: Telebasel)
Basel

Cömert: «Wir wollten unbedingt gewinnen!»

Der FCB gewinnt nach drei Unentschieden in Serie in der Liga gegen den FC St. Gallen mit 2:0. Damit übernimmt Basel die Tabellenspitze.

Der FCB gewinnt gegen St. Gallen und das sogar noch zu null. Das hat Rotblau einmal mehr auch Heinz Lindner zu verdanken. Er ist sehr zufrieden mit der Leistung seiner Vordermänner: «Es war nicht das Spiel mit den vielen Hochkarätern aber die Chancen die wir hatten, waren hochkarätig. Ich bin froh, dass wir zu null spielen konnten. Dazu macht Arthur aus zwei Chancen zwei Tore und das zeigt unsere Qualität.»

Zufriedener FCB-Trainer

Auch FCB-Trainer Patrick Rahmen ist zufrieden mit dem Gebotenen seiner Mannschaft. Vor das Spiel seiner Mannschaft vor dem Pausenpfiff hat ihm sehr gut gefallen: «Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und waren sehr dominant. Wir hatten sehr viel Ballbesitz und konnten doch die eine oder andere Chance herausspielen.»

Rotblau konnte auch auf die Leistungssteigerung der St. Galler reagieren: «In der zweiten Halbzeit ist St. Gallen stärker geworden und deshalb sind wir dann etwas tiefer gestanden. So konnten sie ihre Bälle weniger gut in den Rücken der Abwehr schlagen», so Rahmen.

«Züri muess falle!»

Verteidiger Eray Cömert erklärt, dass die Mannschaft durch die FCZ-Punkteverluste nochmals eine zusätzliche Motivation hatte: «Wir wollten heute unbedingt wieder gewinnen und wir wussten, dass wir mit einem Sieg Tabellenführer sind.»

Nach dem Sieg schaut Cömert aber gleich nach vorne. Denn am Sonntag wartet mit dem FC Zürich die nächste Aufgabe auf den FC Basel: «Gegen den FCZ ist es immer etwas Spezielles und unsere Fans haben uns die Botschaft schon mit auf den Weg gegeben und diese heisst ‹Züri muess falle!›»

1 Kommentar

  1. St. Gallen war klar besser in der zweiten Halbzeit, dies muss leider gesagt sein. Die Ostschweizer waren einfach im Abschluss hastig und hatten Pech. Somit ist der Sieg schon wieder ein wenig glücklich. Am Schluss sind die drei Punkte wichtig, aber die Art und Weise gefällt mir nicht. Es wird alles immer gut geredet, schon bei den vielen Unentschieden zuvor. Bei einem stärkeren Gegner verliert man dann so ein Spiel. Und ohne Cabral geht gar nichts, falls sich dieser verletzt, gar nicht auszudenken wie es dann aussehen würde.
    Trotzdem Tabellenspitze und das ist gut fürs Erste.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel