Das Geschäft läuft rund: Eine Million Franken pro Jahr nimmt der Kanton Aargau mit der Versteigerung von begehrten Kontrollschildern ein. (Bild: Keystone)
Schweiz

Aargauer Kontrollschild für 134’000 Franken versteigert

Das Autokontrollschild «AG 55» hat dem Kanton Aargau 132'400 Franken in die Kasse gespült. Die Summe ist ein Rekord.

Die am Mittwochabend um 21.00 Uhr abgelaufene Auktion erzielte im Zeitraum von mehr als 20 Jahren das höchste Gebot.

362 Angebote wurden für das Kontrollschild «AG 55» abgegeben, wie aus den Angaben auf der Auktions-Webseite des Kantons Aargau hervorgeht. Die Auktion war am 9. September mit einem Startpreis von 2000 Franken angelaufen. Der jeweilige Erhöhungsschritt betrug 200 Franken. Der Gewinner der Auktion ist eine Person mit dem Pseudonym «Enes55»

Der bisherige Höchstwert erzielte das Kontrollschild «AG 25», das einem Fan 70’000 Franken wert war. Das kantonale Strassenverkehrsamt versteigert seit 1999 Kontrollschilder mit begehrten Zahlenreihen.

Pro Jahr eine Million Franken

Pro Jahr nimmt der Kanton gemäss Angaben des Regierungsrats rund eine Million Franken mit den Versteigerungen ein. Das Geld wird in der Staatsrechnung im so genannten Globalbudget des Aufgabenbereichs «Verkehrszulassung» als Deckungsbeitrag verbucht.

An dieser Praxis will der Regierungsrat nicht rütteln. Er lehnte kürzlich einen Motion aus den Reihen von SVP, FDP und Mitte ab, wonach das Geld zweckgebunden für die Sicherheit der Kinder im Strassenverkehr verwendet werden soll.

Die Einrichtung eines Sonderfonds sei aufwendig und führe zu administrativen Mehrbelastungen, hielt der Regierungsrat fest. Auch würde die zweckgebundene Verwendung des Geldes dazu führen, dass sich der Saldo im Posten «Verkehrszulassung» verschlechtern würde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel